6 nimmt! Junior

eine Spielerezension von Frank Riemenschneider - 10.06.2009
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
6 nimmt Junior von Amigo Spiele

1994 war 6 nimmt! in aller Spielermunde und begeisterte fast jeden Zocker. Zu Recht hat es damals den Deutschen Spielepreis gewonnen und landete auf die Auswahlliste zum Spiel des Jahres. Damals, so hieß es innerhalb der Spieleszene, fehlte der Jury der Mut, ein Kartenspiel zum Spiel des Jahres zu machen. Jetzt im Jahr 2009 ist 6 nimmt! immer noch auf dem Markt, hat mittlerweile den Status eines modernen Klassikers erworben und endlich auch eine Juniorausgabe. Warum hat das so lange gedauert?

Im Gegensatz zum Original, sind auf den Karten statt Zahlen Tiere zu sehen. Aber das Grundprinzip der Originalvorlage bleibt bestehen. Wer eine sechste Karte an eine der vier Reihen anlegen muss, kassiert Karten. Allerdings sind die nötig, um das Spiel in der Juniorausgabe zu gewinnen. Wenn der Stapel aufgebraucht ist, zählt jeder Spieler seine Karten. Wer die meisten hat, gewinnt. Wer mag, kann auch den zum Gewinner erklären, der die wenigsten Karten hat. Aber das sollte, um Ärger zu vermeiden, vor Spielbeginn abgeklärt werden.

Da Kinderhände nicht viele Karten halten können. Wird jeweils eine Karte vom verdeckten Stapel gezogen. Ablegen darf man an den Reihen, in denen das Tier auf der Karte noch nicht vorhanden ist. Es sei denn, in jeder Reihe liegt schon die abzulegende Karte. In diesem Fall darf man sich die Reihe aussuchen.

Bei der Variante „Alle spielen gleichzeitig“ wird der Stapel in die Mitte gelegt. Eine Karte wird umgedreht und alle Spieler begutachten die Reihen. Sobald einem Spieler gewahr wird, mit dieser Karte vom Stapel in einer der vier Reihen sechs unterschiedliche Tiere zu haben, wird mit dem Ausruf "6 nimmt!" die erste Karte dieser Reihe geschnappt. Die erste Karte ist eine sogenannte Stallkarte ohne Tier. Wenn es passt, nimmt der Spieler die Karten dieser Reihe zu sich, das Spiel geht weiter. Gewonnen hat auch hier, wer die meisten Karten hat. Allerdings schweigt sich die Regel darüber aus, ob ein Spieler auch mehrere Stallkarten haben darf.

Eigentlich hat man mit diesem Kartenspiel drei Spiele gekauft. Aber welches ist besser? Mir hat die Variante gefallen, in der der Spieler mit den wenigsten Karten gewinnt. Wahrscheinlich weil ich es seit fast zwanzig Jahren so kenne. Die Kinder gaben der Variante „Alle spielen gleichzeitig“ den Vorzug. Wahrscheinlich weil die Erwachsenen immer verloren haben. Aber auch die Variante, wer die meisten Karten hat gewinnt, fand viele Anhänger. Dazu die stabilen Karten mit schönen Tierillustrationen. Ich habe die Juniorausgabe von 6 nimmt! seit einiger Zeit in meiner Umhängetasche. Immer wenn sich eine Gelegenheit zum Spielen mit Kindern ergibt, werden die Karten herausgeholt. Das ist auch genau die Stärke von 6 nimmt! Junior. Eine kurze Erklärung, die Kinder verstehen relativ schnell, um was es geht, und es macht Spaß.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren