Adlerauge

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 31.03.2008
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Adlerauge von Amigo Spiele

Dieses Kartenspiel ist ein Anlegespiel, bei dem es auf Geschwindigkeit ankommt. Auf jeder Karte sind vier verschiedene Gegenstände in verschiedenen Farben abgebildet. Die Karten sollen nun so aneinander gelegt werden, dass wieder vier verschiedene Gegenstände in vier verschiedenen Farben aneinander stoßen. Da aber nur sechs verschieden Gegenstände und Farben insgesamt auf den Karten zu sehen sind, muss man schon genau hinsehen, wie man seine Karte anlegen kann. Dabei darf man nur gleich lange Seiten aneinander legen.

Mit diesen Anlegeregeln lassen sich vier Varianten spielen. Die erste Variante ist für den Einstieg gedacht, denn hier kann man sich in Ruhe überlegen. Alle Spieler erhalten eine bestimmt Anzahl Karten auf die Hand und legen reihum immer an die zuletzt gelegte Karte an. Wer nicht anlegen kann, muss eine Karte nachziehen. Wer zuerst alle seine Karten anlegen konnte, hat gewonnen.

Bei der zweiten Variante spielt eigentlich jeder für sich. Jeder Spieler erhält einige Karten und muss gemäß den Anlegeregeln ein zusammenhängendes Gebilde daraus legen. Dabei darf man beliebig ausprobieren und umlegen. Wer als erster fertig ist, hat gewonnen.

Die dritte Spielvariante sieht vor, dass alle Spieler gemeinsam ein zusammenhängendes Gebilde legen. Dabei legen alle gleichzeitig, aber es darf nur auf den Tisch gegriffen werden, wenn man tatsächlich anlegen kann. Gewonnen hat, wer als erstes alle seine Karten angelegt hat.

Bei der vierten Spielmöglichkeit ist die Wettbewerbssituation am ausgeprägtesten. Denn jetzt erhält nicht jeder Spieler seine eigenen Karten, sondern es werden zwei Karten offen in die Tischmitte gelegt. Wer eine Möglichkeit sieht eine dieser Karten anzulegen, ruft „Stopp!“ und legt an. Hat er richtig angelegt, erhält er die andere Karte als Gewinn, hat er einen Fehler gemacht, muss er eine bereits gewonnene Karte wieder abgeben.

Nur mit den Augen zu suchen und nicht ausprobieren zu dürfen, fällt manchen Kindern, vor allem den jüngeren, schwer. Adlerauge ist auch nicht besonders kommunikativ, nur bei der ersten Variante kann man sich gegenseitig beraten. Dafür kann man die zweite Variante auch alleine spielen, auch wenn es in den Regeln nicht erwähnt ist. Die Aufmachung erinnert ein bisschen an Indianer und ist ganz hübsch, der Spielverlauf hat aber mit Indianerleben nichts zu tun. Dennoch ist Adlerauge für Kinder, die Anlegespiele mögen und mit anderen Kindern am liebsten um die Wette spielen, ein hübsches Kartenspiel.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren