Affenraffen

eine Spielerezension von Michael Weber - 20.09.2008
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Affenraffen von Reich der Spiele

Bei Affenraffen von Goldsieber kommt man sich vor wie auf einer spannenden Safari durch Ostafrika: Exotische wilde Tiere wie Affen, Zebras, Pinguine, Flamingos und Löwen wollen gefunden werden. Aber nicht allein die Tiere entscheiden, sondern ihre Farbe. Denn man muss die Tiere paarweise finden. Das heißt zwei Stück in der gleichen Farbe.

So wird Affenraffen gespielt

Das ganze erinnert dann an Memory und benutzt den gleichen Mechanismus wie Wühltisch. Insgesamt sechzig dieser Tiere werden in Plättchenform (übrigens schön dick und damit sehr gut greifbar) verdeckt in die Tischmitte gelegt. Darunter sind auch einige Sonderkarten, die zusätzliche Punkte bringen können. Nun wird noch eine Aufgabenkarte aufgedeckt, die vorgibt, wie viele und welche Tierpaare in der aktuellen Runde gefunden werden müssen. Schon geht es los. Alle Spieler dürfen nun zeitgleich mit einer (!) Hand die Plättchen aufdecken, ansehen und wieder zudecken. Sobald sie meinen, ein passendes Tierpaar gefunden zu haben, nehmen sie die beiden Plättchen verdeckt nacheinander vom Tisch und legen sie zur Seite.

Sobald ein Spieler glaubt, die aktuelle Aufgabe erfüllt zu haben, endet die aktuelle Runde. Nun wird gezählt. Für die korrekt gelöste und eventuell erledigte weitere Aufgaben gibt es Pluspunkte. Für falsche Tierpaare und nicht gelöste Zusatzaufgaben erhält man Punktabzug. Nach drei solcher Runden endet das Spiel und der Punktbeste wird ermittelt.

Wie gut ist das Familienspiel Affenraffen?

Affenraffen ist im wahrsten Sinne des Wortes das Raffen von Affen. Schnell muss man sein, sich wie bei Memory an die Lage der Plättchen erinnern und genau aufpassen, welche Tierpaare eigentlich gerade gesucht sind. Die Zusatzaufgaben bringen zusätzlichen Witz in das Reaktionsspiel, da man diese auch den Mitspielern zuschieben darf. Kann der auserwählte sie nicht erfüllen, erhält er Minuspunkte. Dieses schnelle und einfache Kartenspiel ist witzig, macht Spaß und eignet sich gut für eine Runde für zwischendurch, als Aufwärmer am Anfang oder als Wachmacher am Ende eines Spieleabends. Für mehr fehlt dann doch die Substanz, obwohl Affenraffen etwas besser als das sehr ähnliche Wühltisch aus dem gleichen Spielejahrgang ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2002
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren