Ali Baba

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Ali Baba von Ravensburger

Sesam öffne Dich! Vor den Spielern liegt eine Schatzkiste, an deren Deckel neun Drehschlösser angebracht sind. Jeder versucht nun, die richtige Kombination zu erdrehen, um die Kiste zu öffnen. Dann darf man zugreifen und sich Schätze sichern. Wer jedoch die eigene Habgier nicht früh genug unter Kontrolle bringt, trifft vielleicht auf eine Schlange: Oh weh, alle Schätze sind verloren.

Jedes der Schlösser zeigt zu Beginn einer Runde eines von sechs Symbolen. Eine Flaschengeistkarte wird gezogen und für alle Spieler sichtbar neben die Schatzkiste, die übrigens wunderbar in die Spielschachtel eingelassen wurde, gelegt. Auf dieser Flaschengeistkarte ist für jedes Drehschloss das Motiv angezeigt, mit dem sich die Kiste öffnen lässt. Nun versucht jeder, wenn er an der Reihe ist, eins der Schlösser um bis zu drei Symbole nach links oder rechts zu verdrehen, um die gesuchte Einstellung zu finden. Man muss alle drei Drehungen machen, wenn nicht vorher das richtige Symbol erdreht hat. Ist der Spieler erfolgreich, darf dieser sein Glück an einem weiteren Schloss probieren, man kann aber - was taktisch klug sein kann - auch verzichten.

Sind alle neun Schlösser in die richtige Position gedreht, darf der Spieler die Schatzkiste öffnen. Jetzt heißt es schnell zugreifen, einen der vielen unterschiedlich wertvollen (Punktzahlen) Schätze (in Form von Plättchen) sichern und vor sich ablegen. Doch Habgier bringt den Spieler nicht weit. Es ist zwar durchaus erlaubt, so lange zuzugreifen, wie man möchte. Aber immer nur ein Plättchen nach dem anderen. Wer aber nicht rechtzeitig aufhört, erwischt vielleicht statt eines Schatzes eine Schlange. Wenn dies geschieht, müssen alle in dieser Runde gefundenen Schätze abgegeben werden.

Nach dem Plündern der Schatzkiste beginnt eine neue Runde. Sind alle Flaschengeistkarten aufgebraucht oder alle sieben Schlangen entdeckt worden, endet das Spiel. Sieger ist, wer die meisten Schatzpunkte einsammeln konnte.

Ali Baba spricht sicher keine "Vielspieler" an, die taktische Tiefe von einem Gesellschaftsspiel erwarten. Doch für Familien mit Kindern dürfte Ali Baba als interessanter und gut gemachter Zeitvertreib genau das Richtige sein: Schön illustriert, verständliche Regeln, leichter Spieleinstieg, relativ kurze Spieldauer. Das Spiel steht damit in bester Tradition der Ravensburger Familienspiele.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2002
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren