Beppo der Bock

eine Spielerezension von Claudia Stroemer - 31.10.2007
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Beppo der Bock von Reich der Spiele

Es gibt Spiele, die brauchen keine Regeln, um Spaß zu bereiten. Beppo der Bock gehört zu dieser Gattung. Der Mechanismus ist schnell herausgefunden und schon kann das fröhliche Abschießen beginnen. Doch Moment mal, was haben denn die Landschaft auf dem Spielplan und die Holzfiguren zu bedeuten? Wollen wir doch lieber von Vorne anfangen.

Der Spielplan, auf dem fünf verschiedene Landschaftsfelder abgebildet sind, wird in der Schachtel zu einer stabilen Arena befestigt. Bis zu vier Spieler können nun nacheinander ihre Holzfiguren von der Stelle bewegen, indem sie über die Zielrinne eine Metallkugel so abschießen, dass sie Beppo, den kleinen Bock aus Holz, heftig damit in Bewegung setzen. Dies geschieht, weil Beppo in der Nähe eines Magneten platziert wird, der die Kugel stark anzieht und ihr so die Kraft gibt, schwungvoll gegen den Bock zu stoßen. Der schleudert jetzt übers Spielfeld und schießt andere Figuren ab oder wechselt einfach nur das Feld.

Dieser Vorgang muss gezielt eingesetzt werden. Es kommt darauf an, an welcher Stelle der Bock getroffen wird, um auf dem gewünschten Feld zu landen oder eine Figur mit der Kugel abzuschießen.Entsprechend der Landschaft, auf dem er landet, wird die eigene Figur auf das nächste freie Schrittfeld gezogen.Steht eine Spielfigur auf dem Kleeblatt, so ist sie dadurch erst einmal geschützt, denn es funktioniert fast immer, dass das Blatt wegfliegt, während die Figur auf der Stelle stehen bleibt.

Das Spiel endet, sobald eine Figur das Ziel erreicht hat. Die Spielzeit variiert jedoch, weil es darauf ankommt, welche Ziele die Mitspieler verfolgen. Entweder andere Figuren abschießen oder Landschaftsfelder treffen.

Diese Kombination aus Wettlauf – und Geschicklichkeitsspiel basiert auf einer einfachen Idee, die in einen spannenden Mechanismus verpackt ist. Magnetismus ist besonders für Kinder etwas faszinierendes, was zum Ausprobieren anregt. Und wenn das auch noch mit Abschießen verbunden ist, werden mit ein wenig Übung auch die Kleinsten zu geschickten Berechnern von Schusslinien.


 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren