Bloom

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 20.02.2009
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Bloom von Reich der Spiele

Bloom ist ein ganz einfaches Legespiel mit leicht verständlichen Regeln und einer überraschenden Spieltiefe. Diese Spiel war im Jahr 2006 eines der Gewinner des “Concours International de Créateurs de jeux de Société de Boulogne-Billancourt“ (noch unter dem Namen La Bonne Soupe). Doch genug der Vorschusslorbeeren, worum geht es überhaupt? Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Gärtnern, um Blumen zu züchten und diese gewinnbringend zu verkaufen. Jeder Gärtner kann dabei immer nur eine bestimmte Blumensorte anpflanzen. Jedoch lässt sich nur ein schöner, bunter, aus vielen unterschiedlichen Blumen bestehender Blumenstrauß gut verkaufen und so den höchsten Gewinn erzielt. Darum gilt es, die anderen Blumensorten bei den Mitspielern zu klauen bzw. in fremden Gärten zu pflügen und gleichzeitig die eigenen Blumenbeete vor den Mitspielern zu beschützen. Dabei hat jeder Gärtner noch ein Tier an seiner Seite, das ihn bei dieser Tätigkeit unterstützt.

Jeder Spieler erhält so genannte Feldplättchen, welche jeweils in neun kleine Parzellen eingeteilt sind. Auf den einzelnen Parzellen wächst entweder die eigene Blumensorte oder einfacher Rasen. Diese Feldplättchen werden von den Gärtnern nun nach vorgegebenen Regeln abgelegt. Immer wenn dabei ein bereits abgelegtes Blumenfeld verdeckt wird, erhält der Gärtner die entsprechenden Blumen. Dabei ist es gleich, ob er seine eigene Blumenart oder die der Mitspieler abdeckt. So kommt man zu den heiß begehrten und kostbaren bunten Blumensträußen.

Immer wenn ein Spieler seine letzte Karte abgelegt hat, kommt es zur endgültigen Punktezählung und zur Ermittlung des erfolgreichsten Gärtners bzw. des Gewinners des Spiels. Verschiedene Spielvarianten sorgen für Abwechslung, und obwohl es sich im Prinzip um ein abstraktes Spiel handelt, wirkt das Thema “Gärtner und Blumen“ nicht aufgesetzt. Die Mechanismen greifen gut ineinander und sorgen so für einen reibungslosen Spielverlauf. Auch die Spielanleitung und das Spielmaterial stehen einem schnellen und unproblematischen Spieleinstieg nicht im Wege. Da das eigentliche Spiel ohne Sprache und Text auskommt, ist es international spielbar. Lediglich die Grafik und die Illustrationen sind etwas gewöhnungsbedürftig, doch dies ist ja bekanntlich immer reine Geschmacksache.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren