Bullenparty

Die Hornochsen sind los

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 27.10.2012
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Bullenparty von Amigo Spiele

Achtung! Die Hornochsen werden wieder auf die Menschheit losgelassen, es steigt die Bullenparty. Das kleine Kartenspiel kommt ganz im Stile der berühmten Vorgänger wie 6 nimmt!, 11 nimmt!, bzw. Hornochsen daher. Wieder einmal werden Zahlenreihen gebildet, bzw. sollen passende Karten gesammelt werden. Und diesmal geht dies ganz ohne große Rechnerei vonstatten. Es gilt, einfach die gesammelten Karten in aufsteigender Reihenfolge auf einem Ablagestapel vor sich abzulegen. Nichts leichter als das, könnte man meinen …

Handkarten werden ausgeteilt, dabei erhält jeder Spieler immer eine Null- und fünf zufällige Zahlenkarten. Auf dem Tisch werden so viele Reihen vorbereitet, wie Spieler teilnehmen. Zu Beginn liegen pro Reihe immer nur zwei Karten offen aus. Um diese Reihen bzw. Zahlenkarten wird bei Bullenparty nun geboten. Dazu legt jeder Spieler eine seiner Handkarten als Gebot verdeckt ab. Nach dem Aufdecken darf sich der Spieler mit dem niedrigsten Gebot als erster eine der ausliegenden Reihen aussuchen und die entsprechenden Karten auf die Hand nehmen. Die weiteren Spieler nehmen sich ebenfalls, gemäß ihrer Gebote, jeweils eine der ausliegenden Reihen. Für diese Spieler ist die aktuelle Biet-Runde von Bullenparty beendet. Wer jedoch seine Null-Karte ausgespielt hat, darf eine der noch ausliegenden Reihen seiner Wahl um eine weitere Karte vom Nachziehstapel erweitern. Für diese Spieler geht die Gebotsrunde weiter. Sie nehmen ihre Null-Karte wieder auf die Hand und starten eine neue Gebotsrunde um die noch ausliegenden Kartenreihen.

Dieser Vorgang kann beliebig fortgesetzt werden; die Spieler haben bei Bullenparty immer die Wahlmöglichkeit, mit einer Zahlenkarte um eine Reihe zu bieten oder mit einer Null-Karte eine der Reihen zu erweitern. Sobald eine der ausliegenden Reihen jedoch fünf Karten lang ist, darf diese nicht mehr erweitert werden und muss nun durch ein Gebot ersteigert werden. Sobald alle Reihen ersteigert wurden, bilden die Spieler Ihre persönlichen Ablagestapel. Dazu legen sie, bis auf fünf beliebige Handkarten, alle anderen Karten in zwingend aufsteigender Reihenfolge vor sich ab. Je mehr Karten auf diese Weise abgelegt werden, desto mehr Siegunkte bringt dieser Stapel am Ende der Bullenparty. Durch taktisches Ersteigern der ausliegenden Reihen und geschicktes Ablegen kann man eine Menge fürs Punktekonto gutmachen. Aber Vorsicht, die Karten die nicht passend bzw. nicht aufsteigend abgelegt werden können, verbleiben entweder auf der Hand oder müssen wiederum auf einem zweiten, dritten oder weiteren neu zu bildenden Stapel aufsteigend abgelegt werden. Und da immer nur ein Ablagestapel fürs Punktekonto gut ist, bringen alle anderen am Ende Minuspunkte.

Nachdem jeder Spieler auf diese Weise seine überzähligen Karten untergebracht hat, geht es mit den verbleibenden fünf Handkarten und dem Auslegen von neuen Zahlenreihen in die nächste Spielrunde von Bullenparty. Jede weitere Biet-Runde ist immer wieder von neuem interessant und spannend. Zusätzliche Bonus-Bullenkarten runden das Ganze positiv ab. Sobald der Nachziehstapel leer ist, folgt die letzte Runde, und die anschließende Abrechnung der Punkte- und der Minus-Stapel ermittelt den Sieger.

Das Kartenspiel ist in einer kleinen Schachtel gut untergebracht. Das Spielmaterial von Bullenparty geht in Ordnung, und auch die Anleitung lässt keine Frage offen. Das wichtigste jedoch - Bullenparty funktioniert recht gut und macht auch Spaß! Jedoch benötigt man bei Bullenparty auch das Quäntchen Glück, um zum richtigen Zeitpunkt an die passenden Karten kommen. Allerdings besitzt das Kartenspiel deutlich mehr Tiefgang als seine berühmten Vorgänger, wie zum Beispiel 6 nimmt! – so kann man sich durch taktische Überlegungen und strategisches Vorgehen den einen oder anderen Extrapunkt sichern. Trotzdem ist Bullenparty schnell gespielt und macht besonders in voller Besetzung eine Menge Freude.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren