Burgenland

eine Spielerezension von Axel Bungart - 06.08.2008
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Burgenland von Reich der Spiele

In diesem Spiel bauen zwei Spieler an jeweils drei Burgen um die Wette. Jeder Spieler hat vor sich eine gelbe, rote und blaue Burg(mauer), die er durch weitere Teilstücke - Mauerteile oder Türme - ergänzt. Die Bauteile werden durch feste Pappkarten verkörpert, mit denen man seine bestehende Mauer rechts und links erweitert.

Dazu würfelt man und zieht einen Setzstein auf einem Rundkurs um die gewürfelte Augenzahl weiter. Der Stein wandert dabei auf einem gelben, roten und blauen Bereich, welche jeweils ein Drittel des Rundkurses einnehmen. Dort, wo der Stein stehen bleibt, zeigt ein Symbol, welches Burgteil der jeweiligen Farbe (Mauer oder Turm) der Spieler sich nehmen darf. Es gibt drei verschiedene Türme unterschiedlichen Wertes (2, 3 und 5). Mauerteile haben grundsätzlich den Wert eins. Solange ein Spieler sich in genau einem farbigen Bereich aufhält, darf er weiterwürfeln. Führt ihn sein Würfelergebnis jedoch in den nächsten Farbbereich, endet sein Zug, und er verliert ein schon gebautes Teil aus seiner Mauer (kann auch ein Turm sein!). Also gilt es, rechtzeitig aufzuhören. Hilfestellung bei der Entscheidung des erneuten Würfelns erfährt der Spieler dadurch, dass man anstelle des erwürfelten Mauerteils/Turms zusätzliche Würfel im Wert des Burgteils nimmt. Diese kann man dann einmalig beliebig einsetzen.

Ein Feld in jedem Farbbereich löst eine Wertung aus. Dann werden die Burgen der entsprechenden Farbe beider Spieler verglichen. Wer den höheren Wert hat, erhält die Differenz zur Burg des Gegners als Punkte. Auf einem zweiten Feld kann der Spieler zwischen einem Mauerteil und einer Wertung wählen. Bei 30 Punkten steht der Sieger fest.

Burgenland ist einer nettes Spiel für zwischendurch. Die Regeln sind denkbar einfach (wie auch der Name der Reihe aus dem Verlag verspricht ("Easy Play")). Trotz allem Würfelglücks lässt sich gerade mit den zusätzlich zu erhaltenden Würfeln (fünf) gut taktieren oder zumindest das Risiko herausfordern. Nicht nur, wenn man droht, aus einem Farbbereich herauszuwürfeln, auch wenn man ein bestimmtes Feld erreichen oder umgehen möchte (meist das der Wertung), sind zusätzliche Würfel sehr hilfreich. Meist hat ein Spieler zwei größere Burgen als der Gegner, was bei geschicktem Einsatz der Möglichkeiten keineswegs den Sieg bedeutet. Immerhin kann ein Spieler dem anderen sogar ein Teil aus seiner Burg klauen, nämlich dann, wenn das erwürfelte Teil nicht mehr im allgemeinen Vorrat liegt. So kann eine Überlegenheit plötzlich kippen und der Gegner auch einen großen Rückstand durchaus wieder wettmachen. Nicht selten endete eine Partie durch einen großen Punktesprung nach vorne. Macht aber nichts, denn bei einer Dauer von 15-20 Minuten bleibt es selten bei nur einer Partie.

Burgenland ist kurzweilig, unterhaltsam und selbst der Spielverlauf ist durchaus unterschiedlich. Daher ist es eine gute Empfehlung für das Spiel zwischendurch oder danach.

Wertung: 
Bewertung gut

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren