Can't Stop

eine Spielerezension von Anita Borchers - 04.10.2011
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Can't Stop 2011 Franjos - Foto Franjos Spieleverlag

Can't Stop präsentiert sich in einer weiteren Neuauflage. Dieses Mal ist wieder franjos am Zuge, die mit geringen Materialänderungen das bekannte Spiel erneut auf den Markt bringen.

Wie gehabt versuchen die Spieler mithilfe von Würfelglück drei der elf Berghütten als erster Spieler zu erreichen. Es gibt elf Wege auf den Gipfel, die sich mit den passenden Würfelaugen erklimmen lassen. Die Zahlen zwei bis zwölf müssen in den entsprechenden Kombinationen von je zwei Würfeln erzielt werden. Die Wahrscheinlichkeit beim Würfeln wird berücksichtigt, sodass die Zweier- und Zwölferwege deutlich kürzer sind als der Siebener. Und so funktioniert Can't Stop: Der Spieler, der an der Reihe ist, würfelt mit vier Würfeln und bildet aus je zwei Würfeln die Summe. Die beiden Ergebnisse geben den Weg nach oben an, den er diese Runde geht. Zu diesem Zweck nimmt er eine der drei Bergsteigerfiguren und setzt sie auf das unterste Feld des gewählten Weges. Jede Runde hat der aktive Spieler drei Bergsteiger zur Verfügung, mit denen er setzt. Er darf so lange weiter spielen, wie er mit seinem Würfelwurf mindestens einen der Bergsteiger setzen kann. Diese müssen in einer Spielrunde den eingeschlagenen Weg nach oben fortsetzen, dürfen also immer nur auf der gleichen Zahl bewegt werden. Kann er in einem Zug keinen der drei Bergsteiger setzen, da sich aus dem Würfelergebnis nicht die richtige Zahl bilden lässt, stürzen alle Bergsteiger ab und der Spieler muss in der folgenden Runde von vorne beginnen.

Damit das nicht passiert, kann der Spieler sich für eine andere Variante entscheiden. Statt erneut zu würfeln errichtet er sogenannte Basislager an den Positionen, wo sich seine drei Bergsteiger befinden und kann in der Folgerunde direkt von dort aus weiter den Weg nach oben erklimmen. Sobald ein Spieler das Ende eines Weges erreicht hat, kann er die Hütte am Gipfel in Beschlag nehmen. Alle fremden Basislager, die sich ggf. auf diesem Weg befinden, werden entfernt. Auch darf dieser Weg im folgenden Spielverlauf nicht mehr bestiegen werden. Die Auswahl an begehbaren Wegen wird also im Verlauf des Spieles immer schwierigen und somit das Risiko größer abzustürzen. Das Spiel endet, wenn ein Spieler drei Hütten für sich eingenommen hat.

Nach dem ausrollbaren Plan der 2005er-Version von Can't Stop hat franjos sich in 2011 für einen stabilen Spielplan aus Pappe in ähnlichem Design entschieden. Das Mindestalter wurde auf 7 Jahre gesenkt. Sonst hat sich nicht viel geändert. franjos setzt bei seinen Spielfiguren weiterhin auf Holz, was mir deutlich besser gefällt als das Plastikmaterial der Parker- oder Ravensburger-Ausgabe.

Can't Stop ist schnell erklärt und man kann sofort mit dem Spiel beginnen. Wer Can't Stop noch nicht in seiner Spielesammlung hat, sollte dieses kurzweilige Spiel unbedingt aufnehmen. Auch die Varianten lohnen sich, gespielt zu werden.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren