Captain Jack's Gold

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 18.09.2011
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren

Hier kann man sich wie ein echter Pirat fühlen und mit dem eigenen Piratenschiff durch die Karibik segeln, Schiffe kapern, kostbare Waren gewinnen und damit Piratengold verdienen. Ziel von Captain Jack's Gold ist es, als erster eine bestimmte Menge an Goldmünzen zu sammeln. Goldmünzen erhält man, indem man Kaperbriefe erfüllt oder einen Schatz findet. Die Kaperbriefe sind Spielkarten, von denen jeweils vier aufgedeckt werden. Auf diesen Spielkarten sind Waren und Flaggen abgebildet. Wer genau die Flaggen und Waren hat, die auf einem der vier aufgedeckten Kaperbriefen abgebildet sind, der kann sie gegen Goldmünzen eintauschen.

Um Waren und Flaggen zu gewinnen, begeben sich die Piraten auf See. Dazu erhält jeder Spieler eine Schiffskarte und ein kleines Holzschiff. Statt einem Spielplan gibt es bei Captain Jack's Gold drei Kartenstapel und eine kleine Insel. Die drei Kartenstapel symbolisieren die Seegebiete Küste, Schiffpassage und hohe See. Im Gebiet Küste gibt es überwiegend Karten, mit denen man sein Schiff ausrüsten kann, in der Schiffpassage überwiegend Waren und auf hoher See kommt es meist zu einem Seegefecht. Wer an der Reihe ist, setzt sein Holzschiff zu einem der drei Kartenstapel und deckt die oberste Karte auf. Zur Strategie des Spiels gehört es, dass man sein Schiff zunächst gut mit Segeln und Kanonen ausrüsten muss. Deckt man eine Karte auf, auf der Segel, Kanonen oder Waren abgebildet sind, so kann man sie einfach an die eigene Schiffskarte anlegen. Wenn man eine Karte nicht haben möchte, weil man z. B. schon genug von einer Ware hat, so kann man die nächste Karte aufdecken. Man kann aber nur so viele Karten aufdecken, wie man Segel hat oder bis auf einer Karte ein Flautesymbol zu sehen ist. Je mehr Segel ein Pirat hat, um so größer ist  seine Auswahl an Karten.

Die Flaggen gewinnt man, indem man in einem Seegefecht andere Schiffe besiegt. Dazu braucht man die Kanonen. Deckt ein Spieler eine Karte auf, auf der ein fremdes Schiff mit einer Flagge abgebildet ist, so kann er das Schiff angreifen. Dazu wird gewürfelt. Würfelt der Spieler mindestens den Wert, der auf der Karte abgebildet ist, so gewinnt er den Kampf und darf die Karte an die eigene Schiffskarte anlegen. Er hat so viele Versuche, wie Kanonen an Bord sind. Erreicht der Spieler nicht den angegebenen Wert, verliert er eine Karte mit Segeln oder Kanonen.

In bestimmten Konstellationen ist es auch möglich, ein Seegefecht mit einem Mitspieler anzufangen. Der Sieger erhält eine Karte vom Schiff seines Gegners. Goldmünzen erhält man auch, wenn man einen Schatz findet. Dazu muss man Karten sammeln, von denen Schatzkarten abgebildet sind. Da aber insgesamt nur sieben Karten an der Schiffskarte liegen dürfen, ist es nicht leicht, genügend Schatzkarten zu sammeln.

Man muss sich eine Menge Regeln merken, um Captain Jack's Gold spielen zu können. Deswegen bietet die Spielanleitung eine einfachere Variante für den Einstieg und ein Ausbauspiel an. Im Ausbauspiel stoßen die Spieler auf Seeungeheuer und tückische Sandbänke, sie können Schiffbrüchige aufnehmen oder zwielichtige Matrosen anheuern.

Captain Jack's Gold eine Kombination aus Strategie- und Glücksspiel. Natürlich kommt es darauf an, wer das Glück hat, als erster die Karten aufzudecken, die gerade gebraucht werden. Aber die Spieler müssen im Spielverlauf auch immer wieder Entscheidungen treffen. Zunächst sucht man sich ein Seegebiet aus. Dann kann man bei den Karten, die man aufdeckt, entscheiden, ob man sie ausführen oder eine neue aufdecken will. Dabei müssen die Spieler abschätzen, welches Risiko sie eingehen wollen. Wenn das Schiff ausgerüstet ist, sollte man auch mal auf Risiko spielen, da man viele Kaperbriefe nur nach einem Seegefecht erfüllen kann. Das schöne Spielmaterial und die Vielfalt der Karten tragen dazu bei, dass man sich bei diesem Spiel mit etwas Phantasie in die Welt der Seefahrer-Geschichten versetzen kann.
 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren