Carre

eine Spielerezension von Johanna Schloetmann - 07.05.2012
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Carre von Reich der Spiele

Auf den ersten Blick wirkt Carre nicht gerade ansprechend. Das Design bietet wenig Anreiz, die Spiellust zu wecken. Aber wir lassen uns nicht abschrecken und testen eine Runde!

Das Spiel ist einfach gestaltet, was an sich ja per se nicht schlecht ist. Oft ist gerade weniger mehr. Aber hier wirken die ausgestanzten, dicken Pappkarten einfach nur langweilig. Jeder Spieler erhält eine Spieltafel, mit 4 x 5 abgebildeten Quadraten, und in der passenden Farbe noch Carres, das sind verschieden große Karten, auf denen Quadrate abgebildet sind, die den Wert des Carres angeben. Außerdem gibt es noch sogenannte Stopper und Bonus-Chips, die zunächst in die Mitte gelegt werden. Damit kann das Spiel Carre schon starten.

Die Spieler müssen nun ihre Carres auf den Spieltafeln geschickt bauen. Dafür würfelt der Spieler, der an der Reihe ist, zunächst und darf dann ein Carre auf die Spieltafel legen, dessen Wert den Würfelpunkten entspricht. Was zunächst so simpel erscheint, führt während des Spiels manchen Spieler in eine Sackgasse und freut seine Mitspieler. Denn es sind noch ein paar einfache, aber tückische Bauregeln zu beachten. Der Spieler muss passend in das Raster der Spieltafel bauen und da in die Höhe gebaut wird, muss ein Carre immer auf dem nächsten aufliegen. Es darf also nicht überstehen. Wenn der Spieler also ungünstig baut, er Lücken lässt, kann es passieren, dass er irgendwann keine weiteren Carres auflegen kann. Hier erklärt sich dann auch der Sinn der Spielregel, dass der Spieler jederzeit seine schon verbauten Carres zurück in seinen Vorrat legen kann. So sollten die Spieler also von Anfang an gut bedenken, wie sie ihre Carres verbauen. Liegt ein Spieler zurück hat er jedoch noch eine gute Möglichkeit seinen Mitspieler aufzuhalten. Für die Würfelpunkte kann der Spieler auch Stopper kaufen. Setzt er diese auf ein gegnerisches Carre, so muss der andere Spieler dieses Carre entfernen und zurück in seinen Vorrat legen. Außerdem können für die Würfelpunkte Bonus-Chips gekauft werden, mit denen die Spieler später ihre ihre Würfelpunkte erhöhen können.

Carre ist eine Mischung aus Glücksspiel und Taktik. Die Spieler sind zum einem dem Würfelglück ausgeliefert, müssen aber trotzdem genau bedenken, wie sie beim Legen der Carres vorgehen und können dadurch das Spiel entscheidend beeinflussen. Spannung entsteht noch dadurch, dass jeder Spieler zwar sein eigenes Spielfeld hat, aber dennoch in den Spielablauf der anderen Spieler eingreifen kann. Noch eine Runde? Gerne!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren