Cartagena 2

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.01.2007
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Cartagena 2 von Reich der Spiele

Jetzt hatte man gedacht, dass sich schon beim ersten Cartagena-Spiel alle Piraten in Sicherheit bringen konnten, aber da hatte man sich getäuscht. Sie sind zwar der Festung entkommen, müssen sich jetzt aber noch durch einen Dschungel schlagen und sogar noch ein Stück die offene See überwinden.

Im Prinzip läuft die Flucht wie gewohnt. Man hat bis zu drei Aktionen. Mit denen kann man eigene Figuren vorziehen oder sich neue Karten besorgen. Es wird bis zum nächsten freien Feld gezogen, das das Symbol der gespielten Karte zeigt. Kartennachschub gibt es aber nur, wenn man Mitspielern etwas Gutes tut, indem man sie auf das nächste besetzte Feld vorzieht. Als Belohnung winken eine Karte, wenn man dabei auf eine andere Spielfigur trifft, zwei Karten, wenn es zwei Figuren sind. Ein Feld mit drei Figuren ist tabu, es muss dann also auf das nächste besetzte weitergezogen werden.

Eine Neuerung zu Cartagena ist, dass der Pfad nicht durchgehend ist, sondern dass an einer Stelle ein Boot benutzt werden muss. Man muss hierfür zunächst das Boot erreichen, wofür es an der entsprechenden Seite des Weges ankern muss. Dass Boot mit den darauf stehenden Piraten zu bewegen, kostet ebenfalls eine Aktion. Es sei denn man ist Kapitän. Kapitän sind alle Spieler, die die höchste Anzahl an Spielfiguren auf dem Boot haben. Ein Kapitän hat am Anfang seines Zuges jeweils die Möglichkeit, das Boot "kostenlos" zu bewegen, muss also keine seiner drei Aktionen opfern. Zieht man einen Piraten eines anderen Spielers in das Boot, erhält man immer zwei neue Karten. Als weitere Neuerung gibt es Karten mit einem Goldrand. Wird hiervon eine gespielt, dürfen alle Spieler höchstens sieben Karten auf der Hand haben. Überzählige müssen abgeworfen werden.

Das Original-Cartagena ist ein sehr gutes Spiel. Cartagena 2 ist dem sehr ähnlich, also auch ein sehr gutes Spiel. Die Unterbrechung durch das Boot, ändert das Spiel etwas, schafft eine gewisse Abwechslung. Deutlicher ist der Unterschied zu spüren, dass man für neue Karte Mitspieler vorwärts ziehen muss. Hierbei kann man in manchen Situationen auch danach entscheiden, welchem seiner "Kollegen" man lieber hilft. In manchen Spielrunden besteht eventuell die Gefahr, dass es dabei nicht nur nach strategischen Überlegungen, sondern auch nach Sympathie geht, was ein kleines den "Frustfaktor" gegenüber dem Original erhöhen kann.

Das Spielmaterial ist bunter und netter als bei der ersten Ausgabe, aber trotzdem sehr funktionell. Die Anleitung ist vollständig und eindeutig. Cartagena 2 ist ein sehr schönes Spiel, sowohl für so genannte Wenigspieler als auch für Vielspieler. Es kann strategisch, aber auch aus dem Bauch heraus gespielt werden. Also für diejenigen, die Cartagena noch nicht haben, eine absolute Empfehlung. Ob man Cartagena 2 aber braucht, wenn man Cartagena hat, ist schon schwieriger zu entscheiden ...

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren