Challenge Sudoku

eine Spielerezension von Silke Groth - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Challenge Sudoku von Anita Borchers

Mit Challenge Sudoku versucht das Autorenteam um Leo Colovini den Erfolg des japanischen Zahlenrätsels auch in die Brettspielergemeinde hineinzutragen. Dabei handelt es sich um drei Sudoku-Varianten, bei der die gleichnamige Brettspielvariante für zwei bis vier Spieler das Kernstück bildet. Hierbei gilt es durch geschicktes Aufdecken und Ablegen der Zahlenkarten, möglichst viele Punkte zu erreichen. Zunächst werden alle Zahlenkarten verdeckt auf einem Spielplan ausgelegt. Eine mögliche Aktion besteht darin, eine Karte aufzudecken. Darf die aufgedeckte Zahl gemäß den normalen Sudoku-Regeln liegen bleiben, erhält der Spieler für jede offene Karte, die sich bereits in dieser Zeile, Spalte oder dem Unterquadrat befindet, einen Punkt. Passt die Karte hingegen nicht, muss sie offen vor dem jeweiligen Spieler abgelegt werden. So entstehen leere Felder auf dem Spielplan, die, und darin besteht die zweite Aktionsmöglichkeit, wieder gefüllt werden können. Hierbei nämlich können die Spieler eine ihrer Karten auf ein leeres Feld des Sudoku-Rasters ablegen. Dafür gibt es zehn Punkte. Allerdings wird für jede Karte, die man vor sich liegen hat, ein Punkt abgezogen. Kann auf einem Feld nur noch eine bestimmte Zahl eingefügt werden, gilt dies als einzig mögliche Position und der Spieler, dem dies gelingt erhält als Basis gar 20 Punkte. Sobald alle Karten aufgedeckt und kein Spieler mehr offene Karten in das Spielfeld einfügen kann, endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten hat gewonnen.

Bei der Solo-Variante (Solitaire Sudoku) versucht ein Spieler alle 81 Karten des Rasters aufzudecken. Auch hier muss eine nicht kompatible Karte aufgenommen werden und darf später in ein freies Feld eingefügt werden. Das Spiel gilt als gelöst, wenn alle Karten aufgedeckt wurden, ohne dass der Spieler drei gleiche Zahlenkarten vor sich liegen hat.

Natürlich können mit dem Material auch die ganz normalen Sudoku- Rätsel, wie sie aus Zeitung oder Internet bekannt sind, gelöst werden, hier schlicht Standard Sudoku genannt. 50 knifflige Aufgaben in drei Schwierigkeitsgraden sind im Spiel enthalten.

Challenge Sudoku überrascht als gut funktionierendes Brettspiel, das einige taktische Möglichkeiten bietet. Welche Karte soll umgedreht werden? Je mehr Karten offen liegen, desto mehr Punkte sind zu erreichen. Allerdings steigt so das Risiko, eine Karte nicht ablegen zu können und dann leer auszugehen. Wann soll eine offene Karte gespielt werden? Wird sie zu früh gespielt, werden eventuell Punkte verschenkt, wartet man zu lange, kann die Karte vielleicht nicht mehr an den anvisierten Ort gespielt werden. Die Suche nach einem passenden Ort erinnert an Deduktions-Spiele wie Old Town. So entwickelt sich ein bis zum Schluss spannender werdendes Spiel, das eine gute Mischung aus Glücks-, Rätsel- und Taktikelementen bietet.

Positiv anzumerken bleibt, neben der netten Solo-Variante, außerdem noch das Material: Jeder Zahl ist eine Farbe zugeordnet, was die Übersicht stark verbessert. Auch gibt es noch kleine Zahlenplättchen, die als Denkstütze helfen können. Alles in allem ist Challenge Sudoku somit nicht nur etwas für Sudoku-Enthusiasten, sondern darüber hinaus eine gute Anschaffung für Spieler, die gerne Knobeln und Tüfteln wollen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
1 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren