Da Vinci Code

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Da Vinci Code von Reich der Spiele

Ein simples und doch faszinierendes Deduktionsspiel ist Da Vinci Code. Das Spielmaterial besteht aus je 13 schwarzen und weißen Spielsteinen. Diese zeigen Werte von null bis elf und einen Bindestrich. Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler verdeckt vier Steine, die er in aufsteigender Reihenfolge vor sich mit der Rückseite zu den Mitspielern aufstellt. Der für die Profi-Variante vorgesehene Bindestrich darf beliebig platziert werden, bei gleichen Steinen muss der schwarze Stein links vom weißen stehen. Die restliche Steine bleiben verdeckt in der Tischmitte liegen und schon geht es los.

Wer an der Reihe ist, nimmt einen der Steine aus der Mitte und sieht ihn sich an. Anschließend versucht er, die Zahl auf einem der Steine der Mitspieler zu erraten. Hat er Recht, muss der Mitspieler diesen Stein umkippen, sodass die zahl sichtbar wird. Der Spieler am Zug darf nun den gezogenen Stein in seinem Code einordnen. Der eigene Code wird länger und damit schwerer zu knacken. Anschließend darf er einen weiteren Zug spielen oder aufhören. Hat er aber beim Mitspieler daneben getippt, muss er den gezogenen Stein offen in seinen Code einfügen. So geht es immer weiter, bis nur noch ein Spieler mit verdeckten Steinen übrig ist. Dieser gewinnt das Spiel, aus dem die anderen zuvor ausgeschieden sind.

Schnell werden Code-Bestandteile sichtbar, die Dank der logischen Sortierung und der eigenen Steine Rückschlüsse auf die noch verdeckten Steine zulassen. Es entbrennt ein Wettlauf um die besten Schlussfolgerungen. Der oben genannte Bindestrich bringt eine zusätzliche Schwierigkeit ins Spiel, denn der darf beliebig in den Code platziert werden. Das Spiel ist schneller zu Ende, als man wahr haben möchte und fordert geradezu zu einet weiteren Partie heraus.

Ein Manko des Spiels ist der Ablauf in den verschiedenen Besetzungen. Zu dritt und zu viert, ist das Spiel anfangs erheblich schwerer, aber schnell schießen sich mehrere Mitspieler auf einen Spieler ein, dessen Code dadurch schnell geknackt ist. Das heißt für ihn: Ende des Spiels. Von nun an muss er zukucken. Bei zwei Spielern fällt die Spannung gegen Ende etwas ab, weil die Zahlenfolge relativ klar ist. Dennoch ist Da Vinci Code zu zweit interessanter. Bei mehreren Spielern müssen diese mit dem eventuellen frühen Ausscheiden leben können, im Extremfall schon vor dem ersten eigenen Zug.

Insgesamt ist Da Vinci Code ein echter Leckerbissen aus dem Genre der Deduktionsspiele. Wer das logisches Denken liebt und sich wie eine Spürnase auf die Suche nach der richtigen Entschlüsselung machen mag, wird mit dem Spiel in der kleinen kompakten Schachtel eine Menge Spaß haben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren