Der kleine Sprechdachs

eine Spielerezension von Marina Roemer - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Der kleine Sprechdachs von

Der kleine Sprechdachs ist unterwegs, um viele Geschichten zu sammeln. Alle Spieler können dem kleinen Sprechdachs helfen, viele Abenteuer zu erleben. Wer kann sich merken, wo seine Freunde und viele interessante Dinge liegen.

Bei diesem Spiel kommt es besonderes auf sehen, merken, berichten, erzählen und erfinden an. Die fünf Geschichtentafeln mit je zwei Abbildungen auf jeder Seite werden auf dem Tisch verteilt, danach werden die Bildkarten von einem Stapel gezogen und zuerst offen an jeweils ein Ereignis gelegt. Jetzt muss der Spieler am Zug eine kleine Geschichte erfinden, in der die Abbildungen der Geschichtentafel und das Tier oder der Gegenstand auf der dazugelegten Karte mit einbezogen werden. Danach wird die Bildkarte neben der Geschichtentafel umgedreht.

Wenn alle Geschichten erzählt sind, kommt der Sprechdachs mit ins Spiel. Dieser ist eine Spielfigur und wird von den Spielern auf eine beliebige Tafel gestellt. Der Spieler der an der Reihe ist, würfelt und setzt den Sprechdachs entsprechend viele Felder im Uhrzeigersinn nach vorne. Nun stellt sich die Frage, was verbirgt sich unter dem umgedrehten Kärtchen? Der Spieler soll überlegen und anhand der in der Vorrunde erzählten Geschichte sich an das Tier oder den Gegenstand erinnern. Es ist wirklich eindrucksvoll, wie gut sich die Kinder die Versteckten Dinge anhand der Geschichte merken können. Wenn ein Erwachsener mitspielt, hat er die Möglichkeit, den Kindern sowohl beim Geschichtenerfinden, als auch beim Erinnern zu helfen. Dies ist besonderes am Anfang interessant, wenn die Kinder mit dem Spiel noch nicht so vertraut sind oder bei jüngeren Mitspielern. Hat der Spieler sich richtig erinnert, darf er das Kärtchen behalten und ein neues hinlegen. Mit diesem Kärtchen wird wieder wie in der Vorrunde verfahren (sehen, erzählen, umdrehen). Wer am Ende die meisten Karten gesammelt hat, wird zum besten Geschichtenerzähler ernannt.

Noch eine schöne Sache bei diesem Spiel ist, die Variante für jüngere Kinder sie können genauso miterzählen wie die Größeren. Durch die spezifisch ausgesuchte Anzahl der Bildkarten lässt sich außerdem die Spieldauer individuell auf das Durchhaltevermögen der jungen Mitspieler einstellen.

Spielerisch regt das Memo-Erzählspiel zum phantasievollen und ideenreichen Umgang mit der deutschen Sprache an. Wenn die Kinder ihren liebenswerten und putzigen Helden, den frechen Sprechdachs, in die Welt der Geschichten begleiten, ist totaler Spielspaß garantiert. Der kleine Sprechdachs und seine tierischen Freunde sind liebevoll und ansprechend gezeichnete Figuren, mit denen sich jedes Kind identifizieren kann. Die Ereignisse die auf den Spielkarten dargestellt werden, ist Kindern ab vier Jahren nicht fremd und somit eine gute Vorraussetzung zum Geschichtenerzählen. Bei diesem Spiel erleben die Kinder spannende Abenteuer indem sie dem Sprechdachs zum Freibad oder zum Fußballplatz folgen. Sie können mit ihm über kleine Schlamassel lachen und ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Die Abbildungen auf den fünf Geschichtentafeln und 40 Bildkärtchen regen die kreative Sprechleistung der Kinder an und weckt die Lust an Sprache, fördert die Wahrnehmung und schult das Gedächtnis.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren