Die Akte Whitechapel

Ein raffiniertes Bluff- und Deduktionsspiel im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts

eine Spielerezension von Anita Borchers - 03.12.2011
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Die Akte Whitechapel von Reich der Spiele

Wir schreiben das Jahr 1888. Die Akte Whitechapel ist geöffnet – Jack the Ripper mordet weiter. Londons gleichnamiger Stadtteil kommt einfach nicht zur Ruhe. Obwohl an vielen Ecken Polizeipräsenz gezeigt wird, entschlüpft der gesuchte Verbrecher immer wieder. Doch die Zeit wird knapp, wenn es nicht noch weitere Opfer geben soll. In Whitechapel ermordet ein Killer immer wieder Prostituierte.

Quer durch die Stadt geht die Jagd. Die Mitspieler versuchen durch geschickte Kombination, Abstimmung und Deduktion, dem Spieler, der Jack the Ripper verkörpert, auf die Schliche zu kommen. Sie schwärmen aus und heften sich erbarmungslos an seine Fersen, wenn er tatsächlich in ihrer Nähe eine Spur hinterlassen hat. Sie wissen: An ihnen kommt er nicht vorbei. Doch Jack kennt bei seiner Flucht durch die Nacht viele Wege zu seinem Versteck. Erst wenn er es erreicht hat, weiß er, dass er sicher ist. Zumindest für den Augenblick. Denn bald wird er wieder losziehen, um sein nächstes Opfer zu finden.

Egal ob mit zwei oder mit sechs Spielern, Die Akte Whitechapel bringt Spannung. Beim Spiel zu sechst werden die fünf Polizistenrollen verteilt gespielt. Beim Zweierspiel übernimmt einer der beiden Spieler alle fünf Polizisten. Beides hat seinen Reiz: Bei vielen Spielern ergänzen sich die Ideen und Herangehensweisen. Wenn dagegen ein Spieler alle Polizisten bewegt, muss er nicht laut diskutieren und lässt Jack über seine Gedanken und somit die geplante Taktik länger im Dunkeln.

Wirklich überzeugend ist das Spielmaterial von Die Akte Whitechapel. Schon der Karton vermittelt auf einen Blick, worum es in dem Spiel geht. Das ansprechende Design setzt sich beim Spielmaterial in allen Bereichen fort. Sehr schön gestaltet ist auch die Anleitung. Der Spielablauf ist übersichtlich, gut strukturiert und mit anschaulichen Beispielen dokumentiert. Aber das ist noch nicht alles: Wer möchte, kann mit Hilfe der historischen Anmerkungen und dem Spielplan sich genauer über das informieren, was damals geschah. Alles in allem ist Die Akte Whitechapel ein gelungenes Spiel, das besonders an längeren Abenden gut spielbar ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
16
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Fotos
Die Akte Whitechapel von Heidelberger Spieleverlag
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren