Die Baumeister von Arkadia

Gründung und Aufbau einer fantastischen Stadt

eine Spielerezension von Anita Borchers - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Die Baumeister von Arkadia von Anita Borchers

Arkadia, eine fantastische Stadt wird gegründet und aufgebaut. Die zwei bis vier Spieler schlüpfen in die Rollen von Baumeistern und errichten Gebäude für Gebäude die Stadt Arkadia. Sie bauen im Auftrag vier wohlhabender Familien Wohnhäuser, Bauernhöfe, Wirtshäuser, Mühlen, Schmieden, Handelskontore und Kloster, eben alles, was eine Stadt braucht. Außerdem soll in Arkadia ein prächtiges Kastell entstehen, zu dessen Errichtung diese vier Familien (Tuchhändler, Gewürzhändler, Zimmerleute und Silberschmiede) einen großen Anteil beitragen möchten, um Ansehen und Einfluss in der jungen Stadt zu gewinnen.

Auch die Baumeister haben ein Interesse daran, dass bestimmte Familien ein großes Ansehen in der Stadt genießen. Je mehr diese zum Bau des Kastells beigetragen haben, desto wertvoller sind ihre Siegel und genau diese erhalten die Baumeister für die Vollendung eines Gebäudes. Die Baumeister können die Siegel in Gold eintauschen und - Ehre in oder her - Die Baumeister von Arkadia gewinnt der Spieler, der am Ende das meiste Gold gescheffelt hat.

Jeder Spieler erhält ein Baumeisterzelt (Sichtschirm), in dem er seine Arbeiter, Bauaufträge, erworbenen Siegel und Goldstücke vor den neugierigen Augen der Mitspieler verborgen hält. Am Baumeisterzelt wehen vier Fahnen, mit deren Hilfe der Spieler im Laufe des Spieles weitere Arbeiter anheuern und erhaltene Siegel verkaufen kann.

Runde für Runde entscheidet sich jeder Spieler, ob er entweder den Auftrag für den Bau eines neuen Gebäudes annimmt oder seine Arbeiter einsetzt. Entscheidet er sich für die Auftragsannahme, so legt er eine Handkarte ab und markiert den Bauplatz mit dem auf der Karte abgebildeten Gebäudeplättchen. Außerdem legt er gut sichtbar ein Siegel der Auftrag gebenden Familie auf das Plättchen und zieht eine Karte nach. Wählt er die andere Möglichkeit, so entscheidet er sich für ein beliebiges Gebäude und platziert dort so viele seiner Arbeiter um das Gebäude, wie er sich leisten kann oder möchte. Diese machen sich sofort daran, an dem Gebäude zu arbeiten und den Bau voranzutreiben. Wird ein Gebäude vollständig von anderen Gebäuden oder Bauarbeiter umschlossen, so ist es fertig gestellt und die Baumeister erhalten ihren Lohn. Für alle ihre am Bau beteiligten Arbeiter werden sie mit Siegeln der Auftrag gebenden Familien bezahlt. Der fertig stellende Baumeister erhält zusätzlich das Markierungssiegel und außerdem die Ehre, das Kastell um einen Stein zu erweitern, und somit die Möglichkeit, den Wert seiner erhaltenen Siegel zu steigern.

Neben eigenen Arbeitern kann der Baumeister auch Wanderarbeiter beschäftigen. Wenn er bei der Bauplatzwahl mit dem Gebäudeplättchen einen Zeltplatz überbaut, lässt der Arbeiter, der dort wohnt, sich gerne anheuern. Unterstützung ist willkommen, denn gute Arbeiter in einer boomenden Stadt zu bekommen, ist schwierig.

Wer geschickt Gebäude fertig stellt, seine erhaltenen Siegel zur richtigen Zeit zu einem guten Kurs verkauft, wird am Ende des Spiels das meiste Gold haben und Die Baumeister von Arkadia gewinnen.

Eine interessante Mischung aus Strategie und Kreativität machen den Reiz des Spieles aus. Außerdem überzeugen Die Baumeister von Arkadia durch schönes und umfangreiches Spielmaterial. Die Spielanleitung enthält gut bebilderte Beispiele und lässt keine Fragen offen. Zum schnellen und leichten Einstieg gibt es für das erste Spiel eine empfohlene Variante.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Fotos
Die Baumeister von Arkadia von Anita Borchers
Die Baumeister von Arkadia von Anita Borchers
Die Baumeister von Arkadia von Anita Borchers
Die Baumeister von Arkadia von Anita Borchers
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren