Die Gnümies

eine Spielerezension von Rainer Fieseler - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Die Gnümies von Amigo Spiele

Gnümies sind außerirdische Lebewesen, deren ganzes Sinnen und Trachten (zumindest dem Spiel nach) daraus zu bestehen scheint, Partys zu feiern. So beschäftigt sich das Spiel mit den Einladeaktionen zu diesen Partys. Jeder der Spieler hat einen Satz Karten, und jeder Runde wird eine Karte von einem Stapel der potenziellen Gäste aufgedeckt. Jeder Spieler spielt eine seiner Karten verdeckt aus, mit der er für diesen Gast bietet. Dann deckt man gleichzeitig auf, und wer die höchste Karte gespielt hat, darf den Gast an sich nehmen, muss aber dafür mit seiner Bietkarte bezahlen. Die anderen dürfen ihre Karten behalten. Bei den Gäste-Karten sind die Werte 1 bis 15 vertreten, die Werte bis zur 10 je vier Mal die höheren ein Mal. Die Spieler versuchen nun, beim Bieten Mehrlinge zu erwerben, denn während einzelne Karten nur ihre aufgedruckte Zahl wert sind, gibt es für zwei bis fünf Gleiche unabhängig von ihrem Wert 20, 50, 100 und 150 Punkte. Zu beachten ist noch, dass es bei den Gästen einen so genannten Evolutser (Joker-Funktion) und sieben Wullewaukis gibt. Die Letzteren sollte man vermeiden, weil sie einem bei der Endabrechnung "im Spiel eroberte" Gäste wieder abnehmen. Ein Knalli, den jeder Spieler besitzt, ermöglicht es, für die aktuelle Karte nicht mitzubieten, dafür aber eine andere Karte zu ziehen. Diese kann man behalten und gibt den Knalli ab, oder man verschenkt sie an einen anderen Spieler und behält den Knalli, um ihn später noch einmal einzusetzen. Das Spiel endet, wenn der Gäste-Stapel leer ist oder kein Spieler mehr Bietkarten hat. Dann werden die Punkte wie oben beschrieben berechnet, und der Spieler mit den meisten gewinnt. Die skurrilen putzigen Zeichnungen machen von vorne herein deutlich, dass es sich bei Die Gnümies um ein Fun-Game handelt, an das man keine allzu hohen Ansprüche stellen darf. Der Taktiker wird vielleicht die wenig vorhandenen Einflussmöglichkeiten bemängeln, aber als Abschluss eines langen Spieleabends, wenn keinem mehr der Sinn nach etwas Anstrengendem steht, eignet sich Die Gnümies als schnell erklärtes und gespieltes Spiel sehr gut. Und wer sich Die Gnümies um des Themas Willen anschafft, hat ein gut funktionierendes und glücksbetontes, nicht besonders schwieriges Spiel erworben, dem man in der richtigen Runde und bei der richtigen Gelegenheit einen gewissen Unterhaltungswert nicht absprechen kann. Das Spielsystem lässt übrigens ein Spiel zu zweit zu (bei dem der Spieler Vorteile hat, der sich bereits gespielte Karten am besten merken kann), aber je mehr mitspielen, desto mehr Spaß macht es.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2001
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren