Dog

Den letzten beißen die Hunde

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 12.05.2009
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Dog von Reich der Spiele

Mensch ärgere dich nicht! mal anders …? Jeweils zwei Personen, die sich gegenüber sitzen, bilden ein Team und müssen gemeinsam versuchen, ihre acht Spielsteine ins Ziel zu bekommen. Jeder Einzelne tut dies so schnell wie möglich mit seinen eigenen vier Steinen  und hilft anschließend dem Teamspieler. Bewegt werden die Figuren ausschließlich über das Ausspielen der Handkarten.

Die Spielfiguren werden auf das Spielfeld gesetzt und jeder Spieler erhält sechs Handkarten. Vor Spielbeginn tauschen die Teamspieler je eine Karte verdeckt aus, um dem Anderen zu helfen.

Im Uhrzeigersinn spielt jetzt jeder der Reihe nach eine Karte aus. Wer nicht starten oder sich bewegen kann, weil ihm die Karte fehlt, scheidet aus. Die Karten verfallen und werden in der Mitte abgelegt. Die Runde endet, wenn alle Karten abgelegt wurden. Vor der zweiten Runde  verteilt der nächste Spieler fünf Karten. Das Kartenausteilen und der Rundenbeginn wechselt von Runde zu Runde immer um einen Spieler weiter. Jede weitere Runde gibt es je eine Handkarte weniger. Aber das Tauschen mit dem Teamspieler bleibt. Damit man eine Spielfigur ins Spiel setzen kann, benötigt man eine Start oder Jokerkarte, erst danach kann man die Figur bewegen. Wie auch in der Urvariante von Mensch ärgere dich nicht! darf man Figuren schlagen, also an den Start zurücksetzen.

Jede Karte muss komplett ausgeführt werden. Es kann also vorkommen, dass man kurz vorm Ziel noch eine Runde drehen muss, weil man nicht die passende Karte auf der Hand hat. Die Sonderkarten bringen noch etwas Schwung in die Sache. So gibt es Karten, mit denen man 11 oder 13 Felder vorrücken kann, Jokerkarten oder eine richtig fiese Karte, mit der man seine Spielfigur mit der eines Gegners tauschen muss. Vorteilhaft ist die Karte 7, deren sieben Punkte man beliebig auf alle eigenen Figuren aufteilen kann und die gerade kurz vorm Ziel besonders praktisch ist. Mit der letzten Sonderkarte, der "4 +" - kann der Spieler seine Figur sogar rückwärts ziehen, sodass er vom Startfeld aus direkt am Ziel steht. Wurden alle eigenen Figuren ins Ziel gesetzt, wird dem Partner geholfen, denn nur das Team, das als Erstes alle acht Figuren im Ziel hat, gewinnt. Dabei ist  wichtig, dass die Kommunikation zwischen den Spielpartnern ausschließlich über die Karten stattfindet, was es aber auch spannender macht. Zusätzlich gibt es Sonderregeln für zwei, drei oder fünf Spieler.

Dog ist mal wieder eine Variante vom Grundspiel Mensch ärgere Dich nicht! und ob sie nötig gewesen wäre, darüber lässt sich sicher streiten. Zwar ist auch die Idee mit Karten statt mit Würfel zu spielen, nicht neu, dennoch macht Dog Spaß.

Schwung in die Sache kommt durch die Sonderkarten und interessant ist es im Team zu spielen, da man Karten, die man selbst nicht braucht, noch verwenden kann. Wie schon im Grundspiel macht es mit mehreren einfach mehr Spaß und so ist es durchaus ein unterhaltsames Spiel für den nächsten Abend mit Gästen. Auch liegt der Akzent hier mehr auf dem Teamgeist und die fesche Aufmachung steigert den Spielspaß. Insgesamt ist DOG von Schmidt Spiele eine spielbare und nette Alternative, die mti DOG Royal noch interessanter wird.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
2 - 6
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren