Dolce Vita

eine Spielerezension von Günter Cornett - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Dolce Vita von Hans im Glück

"Mein Haus! Mein Auto! Mein Boot!" - Das Kartenspiel Dolce Vita erinnert an den Werbespot einer bekannten Sparkasse. Im Spiel wie im Spot protzen die Akteure mit ihren frisch erworbenen Reichtümern und genießen den Neid ihrer Mitmenschen.

Der Weg zum Reichtum ist hier wie dort gleichermaßen mühelos. Bei der Sparkasse legt man ein wenig Geld an, bei Dolce Vita sind es ein paar Spielkarten. Der Rest geschieht dann ganz von selbst: Die Yachten, der Schmuck, Pferde, Villen von unterschiedlichem Wert gehen in den Besitz der Anleger über.

Ein Pferdefuss ist natürlich immer dabei. In der Spielanleitung ist dieser nicht klein- sondern fett gedruckt: Von jeder Sorte Luxusgut darf man nur eines besitzen; wer zum Beispiel eine neue Yacht erhält, muss die alte abgeben - auch wenn sie viel wertvoller ist.

Wer welches Luxusgut erhält, hängt von den Auslagen aller Mitspieler ab. Hier ist Raum für kleine und große Gemeinheiten. Dabei hilft einem kein Anle(!)geberater. Gewinner ist aber auch nicht die Sparkasse. Garantiert! 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
1999
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren