Erwischt!

Jeder kann der nächste sein

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 27.06.2010
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Erwischt von Heidelberger Spieleverlag

Laden Sie ihre Freunde zu einer Party ein und verteilen sie am Anfang an Jeden eine Spielkarte. Erwischt wird nämlich nicht, wie andere Spiele im Vordergrund gespielt, sondern es läuft so nebenbei. Jeder Anwesende erhält eine Erwischt Karte und der Gastgeber sollte einen Zeitpunkt festlegen, wann das Spiel beendet ist. Jeder Gast soll nun im Laufe der Spieldauer von ein bis vier Stunden versuchen, die Aufgabe zu bewältigen und somit Punkte zu sammeln.

Es geht aber auch darum vor den Augen anderer ungewöhnliche Dinge zu tun, ohne dass diese etwas merken. Jede Karte erhält drei völlig verrückte Aufgaben. Zum Beispiel: Berühre jemanden irgendwo mit der Nase oder sprich wie ein Betrunkener. Jede Aufgabe muss natürlich vor den Anwesenden durchgeführt werden, um Punkte zu sammeln. 30 Sekunden nach der vollendeten Tat, offenbart der Spieler sein Tun und fordert die Punkte ein. Die Punktzahl ist auf der Karte aufgedruckt und erhöht sich je nach Schwierigkeit. Glaubt ein Spieler aber, dass er die Tat entdeckt hat, ruft er laut Erwischt und nennt seine vermutete Tat. Dem Täter entgehen die Punkte, wenn der Mitspieler richtig liegt. Deshalb ist es besonders wichtig, das Ganze so unauffällig wie möglich zu machen oder eben durch besonders auffälliges Verhalten abzulenken. Der Erfolg hängt aber auch von der Spieldauer ab und davon wie nebensächlich das Spiel gespielt wird. Denn wenn man nur auf die Fehlersuche der Mitspieler aus ist, ist der eigentliche Abend und das Spiel schnell uninteressant. Wird das Spiel häufiger mit den gleichen Personen gespielt, sollte man die bereits gespielten Karten aussortieren, um den Spannungsfaktor zu erhöhen. Ebenso sollte der Gastgeber nicht schon vorher alle Karten durchlesen. Ist die Spielzeit verstrichen, offenbaren alle ihre Taten. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel. Für jede nicht ausgeführte Tat gibt es einen Minuspunkt. Zwei Spielvarianten runden das Spiel noch zusätzlich ab.

Erwischt ist ein Spiel was durchaus Stimmung auf eine Party bringen kann und mich persönlich an die Einwürfe der Zuschauer bei der "Schillerstraße" im Fernsehen erinnert. Jetzt gibt es die Chance, ebenso lustige Ideen ins eigene Wohnzimmer zu holen und die Gäste einmal aus der üblichen Rolle fallen zu lassen. In jedem Fall sollten die Mitspieler aber über Humor verfügen und sich auch nicht zu ausfallend verhalten. Es ist sicher auch kein Spiel für introvertierte Menschen, weshalb man jedem freistellen sollte mitzuspielen. Lassen sich aber alle darauf ein, wird es ein lustiger Abend mit durchaus manchen Gemeinheiten und wer noch nicht genug hat mit 50 Karten, kann auf den blanko Karten weitere Ideen verwirklichen. Spieltipp: Wenn man das Spiel noch häufiger verwenden will, sollte unbedingt darauf achten, dass die Gäste die Spielkarten nicht ausgerechnet in die Hosentasche stopfen. Insgesamt eine pfiffige Spielidee, so ganz nebenbei zu spielen, die ich aber nur wärmstens empfehlen kann.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
4 - 50
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren