Evo

eine Spielerezension von Rainer Fieseler - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Evo von Eurogames

Jeder der Spieler befehligt bei Evo eine Dinosaurierherde und versucht, sich gegen die anderen Arten und vor allem gegen die ständig wechselnden Klimata zu behaupten, um zu Ruhm und Ehre (sprich: viele Tiere auf dem Spielplan) zu gelangen.

Das Spiel scheint in den ersten Runden etwas unübersichtlich, aber das gibt sich schnell, denn die Phasen kommen immer wieder in der gleichen Reihenfolge vor: 1. Spieler-Reihenfolge-Ermittlung, 2. Änderung des Klimas, 3. Bewegung - und falls das Zielfeld besetzt ist Kämpfe, 4. Fortpflanzung, Tod und Wertung und 5.Rundenwechsel, Genversteigerung.

Diese letzte Runde ist im Grunde das Kernstück des Spiels, denn hier kann man die Fähigkeiten erwerben, die man zum erfolgreichen Spiel braucht. So hilft zum Beispiel ein Horn im Kampf oder ein Fell ermöglicht das Überleben in kälteren Klimazonen. Jede Eigenschaft gilt aber immer nur für einen Spielstein, sodass auch eine Mehrfachanschaffung derselben Fähigkeit durchaus sinnvoll sein kann.

Dennoch wird man es nicht verhindern können, dass immer wieder Tiere dem Klima zum Opfer fallen. Und auch die Mitspieler sind missgünstig und durchaus an der Dezimierung meiner Dinos interessiert, denn bei der Wertung gibt es für jeden meiner Dinos einen Punkt und es gewinnt schließlich der Spieler, der zum Zeitpunkt des Meteoriteneinschlages (den man für den Untergang der Dinos verantwortlich macht und der im Spiel nach einer spieleranzahl- und würfelwurfabhängigen Zahl von Runden erfolgt) die meisten Punkte hat.

Evo ist nicht schwierig und die comicartige Grafik zeigt, dass das Spiel sich auch selbst nicht zu erst nimmt. So kommen selbst Teilnehmer, die selten spielen, schnell ins Spiel und können auch schon in der ersten Partie gezielt auf Sieg spielen.

Das Material ist in Ordnung, nur was sich der Verlag bei der Siegpunktleiste und den dazugehörigen Steinen gedacht hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben: Die Felder sind zu klein und die Steine fallen schon durch ihre Form bedingt immer wieder um.

Aber das ist nur ein kleiner Wermutstropfen in einem Spiel, das bei den meisten Spielern gut bis hervorragend ankommt. Allerdings gibt es - zwar selten, aber hin und wieder - auch Leute, denen es gar nicht gefällt, ohne dass sie klar sagen könnten, woran das liegt. Man sollte Evo deshalb zur Probe spielen, um sich überzeugen zu lassen, wie gut es ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
120
Jahrgang: 
2001
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren