Extra!

eine Spielerezension von Olaf Bormann - 01.08.2011
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Extra von Schmidt Spiele

Ein Würfelklassiker ist wieder da! Dank Schmidt Spiele gibt es erneut Choice, jetzt unter dem Namen Extra in der neuen Roll & Play Reihe, die vier Würfelspiele umfasst. Allen Spielen dieser Serie ist gemeinsam, dass sie im gleichen ausklappbaren Würfelturm aus Hartkunststoff untergebracht sind. Klein, robust und reisefreundlich. Aufklappen, Würfel in den Turm werfen und losspielen, sehr schöne Idee! Nur an einem kleinem Aspekt happert es, der Geduld der Mitspieler ... Jeder will natürlich sofort sehen, was für ein Ergebnis diese Runde die Vorgabe ist und dabei versperren die Kanten des Würfel-Auffangbeckens nicht selten die Sicht. Wenn die Würfel dann oft genug aus der Schale gefischt wurden, fängt einer an, ohne Turm zu würfeln ... Das passierte mir in verschiedenen Runden häufig, ein Schönheitsfehler in der Benutzung, für Reisen aber Klasse!

Doch worum geht es bei Extra? Ein Wurf von fünf Würfeln ist die Rundenvorgabe für alle Spieler gleichermaßen. Jeder bildet aus jeweils zwei Würfeln ein Paar und trägt die Summe als Kreuz in der jeweiligen Spalte seines Blattes ein. Wer sich, wie beim Weg ins Schlaraffenland, durch eine Mauer an 200 Punkte dicken Feldern gebissen hat, blickt auf die Weiten der üppigen Bonusfelder. Konkret bedeutet das, dass dieser Spieler z. B. in der Spalte der Summe vier bis zum Spielende fünfmal ein Kreuz setzten muss, um keine Minuspunkte zu sammeln. Die Mauer ist unterschiedlich dick, je nach Würfelwahrscheinlichkeit. Bei Zweiern und Dreiern ist nach vier Kreuzen die rettende Null erreicht, bei sechs bis acht erst nach deren acht. Dies ist einer der Unterschiede von Extra zu Choice, dort war für alle Summen gleich im fünften Feld die Null geschafft. Danach gibt es endlich Siegpunkte, jedes weitere Feld erhöht den Multiplikator. Die sind, abermals der Wahrscheinlichkeit geschuldet, unterschiedlich hoch. Der Grundwert einer Elf liegt bei 70, der einer Sieben nur bei 30 Punkten.Der Multiplikator ist leicht verändert zu Choice.

Was mache man mit dem fünften Würfel? Dessen Wert trägt man in einer extra (!) Spalte ein. Im Laufe des Spiels kann jeder drei verschiedene Werte als Extrawerte je nach Wurf benennen. Anschließend muss man, wenn es geht, eine dieser drei Zahlen als extra abkreuzen. Sollte man zum Beispiel die Drei, Vier und Sechs gewählt haben, muss man bei einem Wurf von drei Zweien und zwei Fünfen nichts abkreuzen, Glück gehabt! Sobald jemand in einer Extrareihe das letzte Feld abkreuzt, ist er ausgeschieden. So wird das Spiel unterschiedlich lange bei den einzelnen Spielern dauern. Die drei Extrareihen sind verschieden lang, dies ist die letzte Differenz zum Choice. Ist für einen Spieler Schluss, bildet er die Gesamtsumme an Siegpunkten aller Zahlenwerte, in welchen er mindestens ein Kreuz setzt. Jeder wird andere Summen bilden, und so jammert der eine über einen Wurf, den eine andere als ausgesprochen gelungen einstuft. Extra! hat nichts von seiner Spannung verloren, es ist ein zeitloser Nägelknabberer geblieben, denn ich unumwunden empfehlen kann!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren