Faces

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Faces von

Faces heißt Gesichter, und davon finden sich wirklich mehr als genügend in diesem Partyspiel. Es gibt drei verschiedene Kartenstapel - Gesichter von Frauen, Männern und von Tieren! Die Fotografien der Menschen wirken sehr skurril und steif. Diese Bilder sind in schwarzweiß gehalten und stammen alle aus einer längst vergessenen Zeit. Ganz im Gegensatz dazu der dritte Stapel mit den farbigen Fotografien der Tiergesichter. Doch worum geht er hier eigentlich?

Nun, es werden immer jeweils sechs Gesichter eines Stapels offen ausgelegt. Der Startspieler zieht nun eine der 110 Fragekarten und liest die entsprechende Frage laut vor. Hier reicht das Repertoire von "Wer ist Bettnässer?" hin zu "Wer hat Angst vor Mäusen?". Jeder der Mitspieler entscheidet nun im Geheimen für sich, auf welche Person die Frage am besten zutreffen könnte. Übereinstimmungen mit dem jeweiligen Fragesteller bringen wertvolle Punkte, um als Erster auf der Zählleiste das Ziel zu erreichen.

Was sich hier in der Theorie wie ein nüchternes Ratespiel anhört, entwickelt in der Spielpraxis eine recht amüsante Eigendynamik. Es mutet schon sehr komisch an, die eigenartigen Personen oder die Tiere mit den irrwitzigen Fragen zu identifizieren.

Faces ist eines dieser typischen Partyspiele, die bei feuchtfröhlichen Abenden immer wieder gerne gespielt werden. Wie zum Beispiel bei Knowing Me Knowing You findet man auch hier leichte Spielekost vor, die keinen großen Anspruch an die Gehirnwindungen stellt, jedoch in geeigneter Runde eine Menge Spaß bereiten kann.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
40
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren