Flotte Flitzer

eine Spielerezension von Claudia Stroemer - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Flotte Flitzer von

Egal, ob zwei oder sechs Rennteilnehmer, alle zwölf flotten Flitzer machen beim Rennen mit. Es gibt sechs Teams mit jeweils zwei Autoplättchen im schnittigen „Heiße-Reifen“-Design. Die werden auf die Startfelder der Rennstrecke verteilt.Jeder Spieler bekommt fünf Karten, auf denen verschiedene Angaben zur Fortbewegung der einzelnen Rennautos abgebildet sind.Es wird immer eine Karte ausgespielt, später herausgelegt und schließlich eine neue vom Aufnahmestapel genommen, sodass man stets fünf Karten auf der Hand hat.

Da gibt es Risikokarten, mit denen man einem anderen oder auch sich selber die Möglichkeit gibt, voran zu kommen oder ein paar Schritte rückwärts zu fahren. Mit den Überholen-Karten darf ein Auto um so viele Felder weiter, wie die Karte angibt.„Falscher Gang“ bedeutet, ein beliebiges Auto um ein Feld zurückzusetzen. Mit den Windschatten-Karten kann man sich um die angegebene Felderzahl fortbewegen und den Hintermann gleich mitziehen. Die Flitzer, die im Rennen so weit hinten liegen, dass sie nicht mehr als zwei Mitstreiter hinter sich haben, dürfen die Aufholjagd-Karte legen, um drei Schritte weiterzukommen. Die Gefahr-Karte kann auf die Autos angewendet werden, die sich auf den gestrichelten Gefahrenfeldern der Rennstrecke befinden. Für sie gilt das gleiche wie sonst bei der Risiko-Karte.Der Spieler, der am meisten Punkte erzielt, wenn er mit seinen beiden Autos unter den besten sechs durchs Ziel fährt, hat gewonnen. Gepunktet wird nach Reihenfolge des Zieleinlaufes.

Mit den angegebenen fünfundzwanzig Minuten Spieldauer kommt man jedoch nicht hin. Selbst wenn, wie bei Ligretto, die Karten zackig hingeknallt werden, gibt es doch für zwölf Flitzer kleine Aufgaben zu erfüllen.Der Spielplan könnte etwas größer sein, damit auch wirklich sechs Mitspieler um ihn herum Platz haben und dabei ein wenig das Gefühl aufkommt, an einer Rennstrecke zu sein.

Um aufs Siegerpodest zu kommen, erfordert dieses Rennspiel ohne Würfel eine gewisse Strategie und auch etwas Karten-Glück, was durchaus eine gelungene Mischung ist. Das Spiel läuft flüssig, weil es im Verlauf keine unnötigen Verzögerungen durch komplizierte Aktionen gibt. Also kommt bei den jungen Rennfans so schnell keine Langeweile auf.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren