Formula D

eine Spielerezension von Carsten Pinnow - 19.12.2008
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Formula D von Reich der Spiele

Nach gefühlten zehn Jahren "out of print" gibt es eine Neuauflage des Rennspiel-Klassikers. Statt Formula De heisst er zwar nur noch Formula D, am Grundregelwerk wurde jedoch nichts geändert.

Die meisten Änderungen sind offensichtlich, denn Formula De wurde vor allem optisch überarbeitet. Die Streckenpläne sehen besser aus, die Fahrzeuge müssen nicht mehr selbst zusammengesteckt werden, das nun reich bebilderte Regelheft macht einen viel professionelleren Eindruck und aus den zuvor per Bleistift gepflegten Notizzetteln der Spieler sind kleine Schalttafeln geworden. Mit kleinen Plastiknippeln werden Gang eingestellt und Schäden markiert. Diese nette Innovation verdeutlicht erneut den Anspruch dieses Rennspiels, eher eine Simulation als nur ein Würfelspiel sein zu wollen. Leider wurde versäumt, die Schaltkästen aus einem einigermaßen stabilen Material zu produzieren, sodass ein wenig Sorgfalt bei der Bedienung notwendig ist, um das dünne Plastikgehäuse der Schaltkästen nicht zu beschädigen. Die dazugehörigen Pappeinsätze, in die besagte Plastiknippel gesteckt werden, müssen zudem jedes Mal ein- und ausgebaut werden, da sonst der Platz im Karton nicht ausreicht.

Die schönste Änderung gegenüber der Ursprungsversion ist jedoch die Nachtstrecke, der der alte Holland-Plan zum Opfer gefallen ist. Nicht weil es Holland war, sondern weil die neue Strecke faszinierend aussieht und einige neue Details mitbringt. Zum Beispiel einen Tunnel, eine Gefahrenzone oder ein Polizeirevier, bei dem derjenige Fahrer zusätzliche Verschleißpunkte erhält, der es am schnellsten passiert hat. Geschicktes Fahren kann also dazu führen, dass auf einen Boxenstopp verzichtet werden kann.

Für diese Nachtstrecke gibt es spezielle "Straßenrennen"-Regeln, die einen Teil der Profiregeln beinhalten. Aber auch ein paar zusätzliche Besonderheiten, zum Beispiel eine Nitro-Einspritzung, mit der in jeder Runde zusätzliche Felder gefahren werden kann - auf Kosten des Getriebes versteht sich. Zudem erhält jeder Spieler eine eigene Charakterkarte mit speziellen Eigenschaften. Dazu zählen nicht nur eine individuelle Startkonfiguration, sondern auch Sonderfähigkeiten zum verbesserten Bremsen, Schleudern oder Reparaturen. Damit bietet alleine diese Nachtstrecke bereits mehr Abwechslung als alle zuvor erschienenen Kurse!

Bereits angekündigt sind Neuauflagen weiterer Strecken, sodass auch Neueinsteiger in das Formel-1-Geschäft die Gelegenheit bekommen werden, ihr Hobby auszuleben. Wer gerne Rennspiele spielt und noch kein Exemplar des Vorgängers Formula De besitzt, sollte deshalb zuschlagen - bevor auch diese Neuausgabe wieder ausverkauft ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 10
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren