Friesen-Törn

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Friesen-Törn von Reich der Spiele

Es gibt in Deutschland ganz viele Witze über Ostfriesen. Bei diesem Spiel hat man das Gefühl, der Autor möchte uns einen solchen Witz erzählen. Vielleicht hat der seinen Ausgangspunkt in folgender vermutlich erstunkenen und erlogenen wahren Geschichte: Neulich auf See wollten ein paar Friesen eine Wettfahrt machen. Kaum ist einer ein Stück weit von den anderen weg, dreht er bei und kracht in den Bug eines anderen. Ein Dritter lacht sich schlapp und merkt nicht, dass er selbst von einem anderen gerammt wird. Völlig frustriert setzt er an, um einen weiteren zu rammen. So lernten - sagt man - die Friesen Autoscooter auf See.

Um das nachzuempfinden, benötigt man nur eine Partie Friesen-Törn. Wunderschöne Schiffe warten darauf, dass ihr Steuermann sie mit den richtigen Karten auf Kollisionskurs bringt. Denn das bringt Gewinnchips. Aus einer Hand voll Karten wählt jeder Spieler eine aus und legt sie verdeckt aus. Dann wird umgedreht. Der Spieler mit der niedrigste Kartenzahl beginnt und setzt sein Schiff gemäß der auf der Karte vorgegebenen Richtung (inklusive Drehungen und Richtungsänderungen) vorwärts. Rammt er dabei ein anderes Schiff, bekommt er einen Gewinnchip. Der Spieler des gerammten Schiffs erhält einen Gewinnchip, wenn ihm der Gegner von vorne oder von schräg vorne 'reingekracht ist. Anderenfalls gibt es einen roten Chip. Das läuft Runde über Runde, bis ein Schiff fünf rote Chips gesammelt hat - Schiff manövrierunfähig, Wettfahrt zu Ende. Nun gewinnt der Spieler, der die meisten grünen Chips sammeln konnte.

Das Prinzip ist einfach und macht Spaß. Auch wenn man mitunter mehrere Runden unter dem Mangel an passenden Karten leiden kann, findet man doch immer einen Weg, um irgendjemanden in die Quere zu kommen und mächtig Planken krachen zu lassen. Der Mechanismus, das die niedrigste Kartenzahl den Startspieler der Runde vorgibt, bringt neben der gewählten Richtung eine zusätzliche taktische Komponente in dieses doch eher chaotische Spiel. Aber chaotisch soll es sein, wie eben Autoscooter ist. Und Autoscooter hätte als Thema wahrlich besser gepasst. Doch auch als Friesen-Törn macht das Spiel in der richtigen Besetzung Laune, zumal durch das Regelwerk garantiert ist, dass immer alle Schiffe dabei sind. Ein schönes Ärger- und Spaßspiel mit hervorragenden Schiffsmodellen.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Fotos
Friesen-Törn von Reich der Spiele
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren