Globalissimo

Andorra, Chile und Türkei, die Mongolei ist auch dabei

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 17.02.2009
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Globalissimo von Anita Borchers

Wie viele Kilometer umfasst das Straßennetz von Kenia? Wie gut ist die ärztliche Versorgung auf den Malediven und wie viele Knastbrüder kommen in den USA auf 1.000 Einwohner? Das alles sind mögliche Fragen aus diesem Spiel, bei deren Beantwortung eine gute Note in Erdkunde nicht von Schaden sein kann. Aber wie läuft das Spiel denn eigentlich ab?

Es werden im Allgemeinen (von der Spielerzahl abhängig) fünf Länderkarten aufgedeckt, die dann bezüglich einer zufällig ausgewählten Kategorie von allen Spielern in eine Reihenfolge gebracht werden müssen. Dabei stehen neben den üblichen Kategorien wie Fläche und Einwohnerzahl auch so interessante und leider auch schwer abschätzbare Dinge wie CO2-Emissionen je Einwohner, ausländische Urlauber oder Anzahl der Kraftfahrzeuge zur Verfügung.

Nun muss jeder Spieler, beginnend mit dem jede Runde wechselnden Startspieler, ein Land einschätzen, indem er eine Platzierungsmarke auf das Land legt. Also sagt er zum Beispiel Frankreich liegt von diesen fünf Ländern auf dem vierten Platz. Folgende Spieler dürfen das gleiche Land nicht auch einschätzen, sie können aber einem anderen Land ebenfalls die gleiche Platzierung geben. Haben alle Spieler eine Einschätzung abgegeben, werden die Länderkarten umgedreht, und die Einschätzungen der Spieler werden mit den echten Daten abgeglichen. Dabei bekommt man für eine korrekte Einschätzung drei Punkte. Liegt man einen beziehungsweise zwei Länder daneben, so bekommt man immer noch zwei Punkte beziehungsweise einen Punkt.

Diese Punkte dürfen nun auf der Zählleiste vorgesetzt werden, auf der allerdings an einigen Stellen Barrieren aufgestellt sind. Um diese zu überwinden, muss der erste Spieler, der auf eine Barriere trifft, je nach Barrierenart für das oberste Land entweder die Lage auf der politischen Weltkarte zeigen, oder die Hauptstadt nennen. Liegt er richtig, so kann er seine gegebenenfalls noch verbleibenden Punkte weiter nach vorne rücken, und er bekommt die Barriere, deren Anzahl bei Spielende im Falle eines Punktegleichstandes Sieg entscheidend sein kann.

Globalissimo ist rundum zu empfehlen. Es ist ein kurzweiliges Spiel ohne lange Regelerklärungen, bei dem man nebenbei auch noch seine Geografiekenntnisse und seine Allgemeinbildung auffrischen kann.

Durch die unterschiedlichen Kategorien und den Vergleichsmechanismus mit immer anderen Ländern, kommt es auch nach mehrmaligem Spielen nicht zu dem Problem, dass bestimmte Antworten aus vorherigen Partien bekannt sind.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
45 - 60
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Globalissimo von Anita Borchers
Globalissimo von Anita Borchers
Globalissimo von Anita Borchers
Globalissimo von Anita Borchers
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren