Gracias

eine Spielerezension von Frank Biesgen - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Gracias von Reich der Spiele

„Ideal zum Verschenken!“ tönt der Verlag auf der Rückseite der Spieleschachtel. Mit Recht? Die Lektüre der Anleitung verheißt jedenfalls wenig Spektakuläres: Karten gleicher Farbe sollen gesammelt werden. Dazu werden zu Beginn jeder Runde so viele Päckchen aus drei Karten auf den Tisch gelegt, wie Spieler mitmischen. Zwei Karten liegen dabei offen, die dritte verdeckt. Reihum wählt jeder einen der Drillinge aus, behält die verdeckte (die er sich jederzeit anschauen darf) und eine der offenen Karten und verschenkt die übrig gebliebene an einen Mitspieler seiner Wahl. Nach vier Runden mit wechselndem Startspieler kommt es zur Wertung. Zunächst gibt es einen Punkt für je fünf Karten einer Farbe, die danach beiseite gelegt werden. Danach müssen die Spieler, die jetzt über die Mehrheit einer Farbe verfügen, diese abwerfen. Alle Karten, die nun noch auf dem Tisch liegen, bringen jeweils einen Punkt. Ein weiterer Durchgang beginnt, und nach insgesamt drei Wertungen ist der Sieger ermittelt.

Zugegeben, Bahnbrechendes legen die Autoren hier nicht vor. Dafür ist der Einfluss, den der einzelne Spieler ausüben kann, doch zu gering, und ob Karten letztlich Punkte bringen, hängt in großem Maße von den verdeckt gelegten ab. Trotzdem weiß Gracias im richtigen Kreise zu gefallen, was hauptsächlich an einem kleinen, unscheinbaren Satz in der Regel liegt: Wer eine Karte geschenkt bekommt, hat sich nämlich mit einem mehr oder weniger freundlichen „Gracias!“ dafür zu bedanken – ob ihm das Geschenk nun passt oder nicht! So man sich auf diesen Kniff einlässt und das Gewinnen nicht im Vordergrund steht, kann der Ärger-Faktor in ungeahnte Höhen schnellen. Andere mögen das Spiel rasch als langweilig empfunden, da der Ablauf doch recht repetitiv ist. Viel falsch machen kann man mit Gracias aber nicht; zumindest als solider Absacker ist es eine Anschaffung in jedem Fall wert.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
3 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
9
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren