Hijara

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Hijara von Reich der Spiele

Hijara ist einer dieser abstrakten Kleinode, die man nur mit Mühe findet und dann nicht wieder gerne hergibt. Das reine Zweier-Spiel besticht durch eine Kombination aus bekannten Elementen von Tic Tac To und Vier gewinnt sowie einer Portion Eigenkreation.

Auf einem Spielfeld sind vier Reihen mit je vier Quadraten aufgedruckt. Diese bestehen wiederum aus vier Kästchen, die die Zahlen Eins bis Vier zeigen. Ziel ist es, senkrecht, wagerecht oder diagonal Reihen aus vier gleichen Zahlen oder einer Zahlenreihe von der Eins bis zur Vier oder umgedreht zu schaffen. Wer es zudem schafft, alle vier Kästchen eines Quadrates zu gewinnen, bekommt weitere Punkte. Am Ende entscheiden die so gesammelten Punkte über den Sieg bei diesem abstrakten Zahlen-Spiel.

Wer am Zug ist, streicht mit einem der beiliegenden Filzstifte die niedrigste Zahl in einem beliebigen Quadrat ab. Zunächst scheint alles etwas planlos und willkürlich zu laufen, konkrete Möglichkeiten, eine Reihe zu bilden, zeigen sich kaum. Doch schon nach wenigen Zügen wird klar, wie verzwickt Hijara ist. Streicht man hier eine Zahl ab, ermöglicht man dort dem Mitspieler eine Reihe zu bilden, tut man es nicht, kann dieser vielleicht sich selbst eine Vorlage schaffen, die man nicht mehr ausgleichen kann. Jeder einzelne Zug will kalkuliert sein. So gelingt es vielleicht, die eigene Position zu stärken, sodass mit dem nächsten Schritt mehrere Reihen vollendet werden können.

Einfache Regeln, eine schöne Optik, selbst bei der Reisespielausgabe, und ein verzwickter Verlauf lassen Hijara zu einem hochkarätigem Denkspiel werden - wenn der Mitspieler mit spielt. Treffen zwei Spieler aufeinander, die nicht gleich stark sind, kann man zwar mit Vorgaben für Ausgleich sorgen, aber das Spiel verliert deutlich an Reiz. Die Anleitung ist sehr gut (in englisch). Eingebettet ist das Zahlenabstreichen in ein Sonne-Mond-Thema, was im Grunde aufgesetzt ist, aber ganz gut passt. Wirklich innovativ ist das Spiel sicher nicht, aber der Spielreiz ist das, was zählt - und der ist verdammt groß.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
40
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren