Holper Stolper

eine Spielerezension von Bernhard Zaugg - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Holper Stolper von Reich der Spiele

Der Weg ist weit und gefährlich und führt mitten durch den Urwald. Sorgfältig versucht der Tierforscher Holperstolper mit mehreren Versorgungspaketen in seinem Fahrzeug die Beobachtungsstation zu erreichen, ohne unterwegs durch Pannen aufgehalten zu werden. Die Strecke ist durchsetzt mit Schlaglöchern aller Art, in denen das Auto stecken zu bleiben droht. Im Falle eines derartigen Malheurs muss ein Teil der Ladung weggeworfen beziehungsweise an den Startplatz zurückgelegt werden, um den Wagen wieder flott zu kriegen. Gewonnen hat, wer zuerst sämtliche Verpflegungspakete zur Beobachtungsstation führen kann.

Auf dem hübsch gezeichneten Spielplan sind die Schlaglöcher als tatsächliche Vertiefungen ausgestaltet. Vor der Abfahrt wird Holperstolper in Form eines Holzstiftes so in das Fahrzeug gesteckt, dass sein unteres Ende auf dem Brett aufliegt. Das Auto wird von Hand über den Spielplan geschoben. Gerät es dabei über eine der Vertiefungen, rutscht der Stift nach unten, sodass das Vehikel effektiv im Schlagloch hängen bleibt. Sind noch Versorgungspakete im Auto, muss eines davon weggelegt werden, andernfalls ist die Fahrt zu Ende und der nächste Spieler kann sein Glück versuchen.

Das Spiel erfordert ein Mindestmaß an räumlichem Vorstellungsvermögen, kann jedoch bereits von Kindern ab etwa vier Jahren sehr gut gespielt werden. Entscheidend ist es, sich die Lage der Schlaglöcher einprägen zu können, bevor diese durch das Auto verdeckt werden, und anschließend mit sicherer Hand den gewählten Weg zu befahren. Zur Auswahl stehen drei verschieden große Fahrzeuge und zwei Spielpläne mit unterschiedlichen Abständen zwischen den Vertiefungen, sodass die Anforderungen gut den individuellen Fähigkeiten angepasst werden können. Zusätzliche Regelvarianten für Dschungelprofis vervollständigen den Spielspaß.

Holpers Stolper gehört mit Sicherheit zu den schönsten und interessantesten Geschicklichkeitsspielen der letzten Jahre. Das Material ist schön gearbeitet und die Spielanleitung erfreulich knapp und klar. Aufgrund des vielfältig veränderbaren Schwierigkeitsgrades können Kinder und Erwachsene dabei problemlos miteinander spielen, ohne dass der Sieger bereits im voraus feststehen würde. Denkbar sind weiter Solopartien, bei welchen die Fahrzeit oder die zurückgelegte Strecke gemessen wird.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren