Hoppladi Hopplada

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 18.04.2009
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Hoppladi Hopplada von Zoch Verlag

Uschi Has aus Hasablanca hat einen Aufruf gestartet. Sie braucht 333 Langohren zum Bau ihrer neuen Hasienda. Geschickt beim Stallhochbau müssen sie sein und eine glückliche Hasenpfote beim Würfeln haben …

Vor Spielbeginn werden auf dem Wertungsblock die Namen der Spieler notiert und der erste Spieler wirft die sieben Würfel. Nach jedem Wurf muss mindestens ein Hase zur Seite gelegt werden. Man darf seinen Zug dann beenden oder weiterspielen mit den restlichen Würfeln. Wird aber kein Hase gewürfelt, endet der Zug ohne Punkte.

Einen Punkt bringt jeder Hase in der Wertung. Wirft man aber auf einmal zwei Hasen, zählen diese gleich 10 Punkte. Es gibt aber auch ein Symbol, das ebenfalls als Doppelhase zählt. Später darf man die Einzelhasen aber nicht mehr stapeln, um mehr Punkte zu bekommen. Nur erwürfelte Möhren geben keine Punkte. Aus jedem Wurf kann man auch noch einen Stall beiseite legen und diese nach der Reihe, niedrigste Punktzahl zuerst, sammeln. Hat man nach dem Wurf alle Würfel beiseitegelegt, darf mit den Hasen noch einmal gewürfelt werden. Auf einer Extrakarte, die als Merkhilfe dient, kann man die zuvor geworfenen Hasen markieren. In der Wertung am Ende des Spielzuges multipliziert man dann die Summe der Hasen mit den Punkten für den obersten Stall. Die Punkte werden auf dem Block mit den bisher erreichten Punkten addiert.

Richtig lustig wird die Sache für den nächsten Spieler. Dieser darf mit den verblieben Würfeln des Vorgängers weiterspielen und sichert sich somit schon mal eine Grundpunktzahl oder er entscheidet sich und wirft alle sieben Würfel neu. Man muss das Risiko abwägen, weil es immer einen Hasen zu würfeln gilt, damit man am Ende nicht leer ausgeht. Nach einem missglückten Wurf des Vorgängers wird aber in jedem Fall wieder mit allen Würfeln geworfen. Ausnahme sind noch die Möhren. Wenn man bereits Hasen und Ställe beiseite gelegt hat und jetzt ausschließlich Möhren würfelt, darf man alle Hasen noch einmal zum Würfeln einsetzen. Erreicht ein Spieler die 333 Punkte oder mehr, endet das Spiel und es wird nur noch die Runde beendet. Die höchste Punktzahl gewinnt.

Hoppladi Hopplada vom Zoch Verlag ist ein lustiges Hasenwürfelspiel für kleine Zocker, dass nicht nur an Ostern Spaß bringt. Man muss schon gut überlegen, ob man den Wurf des Vorgängers übernimmt und riskiert, alles zu verlieren, oder man auf Sicherheit und evtentuell weniger Punkte geht und neu würfelt. Ein bißchen Zockertalent und Würfelglück muss man also schon mitbringen, damit man ordentlich Punkte erreicht. Spaßig ist es aber schon, das gute Würfelergebnis des Vorgängers ausnutzen zu dürfen, wenn man selbst nur Würfelpech hat oder um die Anderen zu überholen. Gerade für jüngere Spieler ist die Merkhilfe der erwürfelten Hasen und die Rechenhilfe auf der letzten Seite nützlich. Die Anleitung kommt etwas unübersichtlich daher, sodass Kinder sich das Spiel von den Erwachsenen zeigen lassen sollten. Mit vielen Spielern kommt es schon einmal zu längeren Warte- und Spielzeiten, bis man wieder an der Reihe ist, es erhöht aber auch den Reiz, die anderen in der Punktzahl zu überbieten. Insgesamt ein sehr lustiges und lockeres Spiel für Zocker oder die, die es werden wollen, und bestens als Familienspiel geeignet

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 7
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20 - 30
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren