Kanaloa

eine Spielerezension von Michael Weber - 30.06.2004
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren

Arabana Ikibiti, Kahuna, Kanaloa, Arabana Opodopo, Kanaloa. Noch mal Kanaloa? Ja. Aber erst einmal muss das übersetzt werden. Das bekannte taktische Insel-Beherrschungsspiel Kahuna hatte einen Vorgänger im Kleinverlag Bambus Spiele: Arabana Ikibiti. Das Thema fand der Autor so interessant, dass er dort später das Spiel Kanaloa veröffentlichte, das die hawaiianische Götterwelt einbezog, aber ganz andere Mechanismen aufweiste. Dann erschien ebenfalls bei Bambus Spiele die Mehrspielervariante zu Kahuna mit dem Titel Arabana Opodopo, das die in Kanaloa einbzogenen Götter integrierte. Dieses Spiel ist nun neu aufgelegt, heißt aber Kanaloa. Wahrscheinlich weil das Kanaloa von Bambus Siele ausverkauft ist und der Name so schön ist. Im Grunde ist Kanaloa also die Mehrspielerversion zu Kahuna.

Im Gegensatz zu Arabana Opodopo sind für die Inselverbindungen bei Kanaloa passende Karten notwendig. Beim Vorgänger war dies noch Bambus-Holz. So verliert das Spiel etwas an der exotischen Atmosphäre, wenn auch Karten letztlich praktischer sind. Die Inseln des Spielbrettes haben ebenfalls Änderungen erfahren. Die Namen lauten anders: Aus Arabana wurde Aloa und aus Opodopo zum Beispiel Oro.

Im Grunde ist das Spiel aber ohne wesentliche Änderungen gegenüber dem Vorgänger. Wer Kahuna mag und kein Exemplar der kleinen Auflage von Arabana Opodopo im Besitz hat, sollte sichKanaloa unbedingt ansehen, denn das Spiel ist einfach gut. Die Rezension von Arabana Opodopo hat abgesehen von den genannten Änderungen im Spiel weiter Gültigkeit.

Hinweis
Das Vorgängerspiel Arabana Opodopo ist bei uns bereits rezensiert .

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren