Knowing Me Knowing You

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Knowing Me Knowing You von

Suchen Sie noch ein lustiges Partyspiel mit einfachen Regeln und kurzer Spieldauer? Dann sollten Sie weiter lesen. Wie es der Titel schon verrät, geht es hier darum, die Mitspieler richtig einzuschätzen. Kennst Du mich - Kenn' ich Dich. Wie gut kennt man seine Mitspieler? Wer kann die möglichen Antworten der Mitspieler am besten einschätzen? Mit wem ist man auf der gleichen Wellenlänge?

In jeder Runde werden einem Spieler jeweils fünf Fragen gestellt. Er und aber auch seine Mitspieler notieren sich die möglichen Antworten auf einem Zettel vom beiliegenden Antwortenblock. Danach werden die einzelnen Antworten verglichen. Hat man den Spieler, der zuvor gefragt wurde, richtig eingeschätzt, erhält er einen und man selbst zwei Chips für jede übereinstimmende Antwort. Lag man mit seiner Antwort jedoch daneben, kann man trotzdem noch einen Chip erhaschen, sofern noch ein weiterer Mitspieler die gleiche falsche Antwort gab.

Dem Spiel liegen sechs verschiedenfarbige Chipsammler bei. In diesen, sehr funktionellen und gelungenen Geräten, kann man nun seine gewonnenen Chips unterbringen. Dabei kann man sie gleichzeitig wunderbar dem jeweiligen Mitspieler zuordnen, mit dem man die Übereinstimmungen hatte. So ist es am Ende des Spieles ein Leichtes, die Auswertung vorzunehmen. Wer die meisten Chips hat, ist der Sieger. Jedoch ist es mindestens genau so interessant, festzustellen, welchen der Mitspieler man am besten einschätzen konnte beziehungsweise mit welchem man auf der gleichen Wellenlänge liegt. Und das muss nicht zwangsläufig der (Ehe-) Partner sein.

Wie bei den meisten Partyspielen dieser Art, hängt jedoch viel von der richtigen Spielrunde ab. Es ist allerdings fast schon unverschämt, wie wenige Zettel der Antwortenblock hat, welcher dem Spiel beigelegt wurde. Nach wenigen Spielrunden sind alle Zettel verbraucht und man muss sich mit normalem Papier selber weiterhelfen.

Natürlich erhebt das Spiel auch keinen großen Anspruch an die Spieler, und einen taktischen Tiefgang wird man ebenfalls nirgends finden. Dafür erhält man absolute leichte Spielkost mit einer Menge Unterhaltungswert. Es macht eine Menge Spaß, sich in die Gehirnwindungen der Mitspieler hineinzuversetzen und dabei Ihre kleinen Geheimnisse kennen zu lernen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren