Krone und Schwert

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Krone und Schwert von Reich der Spiele

Krone und Schwert ist ein Spiel mit Aktionspunkten. Es geht darum, die meisten Siegpunkte zu sammeln und dabei mit den eigenen Kräften gut Haus zu halten. Burgen, Städte und Kathedralen sichern das Land ab und bringen Punkte, denn während des Spiels kommt es immer wieder zu Revolten, die einen neuen König küren.

Pro Zug dürfen die Spieler nur drei Aktionspunkte einsetzen. Damit kommt man jedoch gar nicht weit. Denn die möglichen Aktionen kosten zum Teil mehr als einen Punkt. Gebiete dürfen erweitert werden, Gebäude gebaut. Benachbarte Gebiete sind potenzielle Zielscheiben für Angriffe. Außerdem können Sonderkarten ausgespielt werden oder Karten nachgezogen werden (beides kostet ebenfalls Aktionspunkte!). Herzstück des Spiels sind aber die Revolten. Gesteuert werden diese wie alle Aktionen mit Handkarten.

Bei den Revolten tritt einer der Spieler als Herausforderer des gerade amtierenden Königs an. Nun müssen die Mitspieler geheim entscheiden, ob und wenn ja welche der beiden Seiten sie unterstützen. Sind die Unterstützer auf der Gewinnerseite, erhalten sie Siegpunkte - in Anzahl ihrer gebauten Kathedralen. Ein siegreicher König oder Herausforderer bekommt ebenfalls Punkte für Kathedralen, der Herausforderer zusätzlich für die Anzahl der Burgen. Nun wird deutlich, wozu diese Gebäude dienen, von denen Kathedralen übrigens nur in Städten und Burgen nur auf Gebirgsfeldern gebaut werden dürfen. Es lohnt sich nur eine Revolte, wenn man viele Kathedralen besitzt. Ist sie erfolgreich, darf der nun amtierende König jede Runde Steuern in Form von einem Siegpunkt pro eigener Burg eintreiben.

Ein Hin und Her entsteht. Eine Revolte führt meistens dazu, dass der neue oder alte König am Ende der Kräfte ist. Der nächste Spieler hat leichtes Spiel, wenn er eine weitere Revolte anstiftet, um selbst König zu werden. Der Zeitpunkt einer Revolte will also gut gewählt sein. Am wichtigsten ist es, kurz vor Spielende die Königswürde zu erreichen. Denn der amtierende König bekommt am Ende zusätzliche Siegpunkte. Weiterhin werden neben den Siegpunkten, die es bei der Revolte gibt, die größten beiden Gebiete und die eigenen Bauwerke bepunktet. So kann es sein, dass ein Spieler das Spiel gewinnt, der sich bei Revolten auf die richtigen Seiten geschlagen hat, die größten Gebiete und die meisten Bauwerke hat, aber nicht ein Mal König war.

Krone & Schwert ist ein Spiel, bei dem im richtigen Moment das richtige getan werden muss. Doch der Weg dort hin ist weit. Viele Bauwerke sind notwendig, um überhaupt eine Chance auf den Sieg zu haben. Das kostet viele Aktionspunkte und damit Runden. Deshalb kommt das Spiel nur langsam in Schwung und bietet den Spielern genug Möglichkeiten, sich hoffnungslos zu verzetteln. Es ist komplexer, als es im ersten Moment erscheint. Die Bedeutung der vielen Möglichkeiten erschließt sich erst nach und nach, doch dann kann es schon zu spät sein. Trotz vieler taktischer Momente bringt die Bindung der Aktionen an passende Handkarten einen großen Glücksanteil ins Spiel, der von einem schwer zu kalkulierenden Spielende noch verstärkt wird. Dennoch ist es ein Spiel mit Tiefgang, das zudem ganz hervorragend und reichhaltig ausgestattet ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2002
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren