Mimikri

eine Spielerezension von Eva Timme - 31.03.2013
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Mimikri von Zoch Verlag

Mimikri von Zoch ist eine Memory-Variante für ältere Kinder, ab sechs Jahren und dass hat sich in unseren Runden auch gezeigt. Sechs, eher sieben sollten die Kinder schon sein, um sich zurechtzufinden.

Aus sechs Suchkarten können mit Hilfe eines diagonalen Spiegels insgesamt 24 Motive gebildet werden. Dabei wird von jeder Karten nur ein Schmetterlingsausschnitt gespiegelt. Das Kästchen dazu ist aus stabiler Pappe, auch kleinere Kinder konnte damit schon gut umgehen und es ist auch stabil genug, diese Bedienung auszuhalten.

Die 24 Schmetterlingskarten werden bei Mimikri verdeckt auf dem Tisch verteilt. Die Suchkarten liegen am Rand bereit, ebenso wie die „Spezialkamera“. Der aktive Spieler zieht eine Suchkarte und steckt sie in die Spiegel“Kamera“. Durch die vorgestanzte Schmetterlingsform und den diagonalen Spiegel entsteht jetzt ein Schmetterlingsmotiv, was genau einem Schmetterling auf den verdeckten Karten entspricht. Wird die gleiche Kare um 90° gedreht in die „Kamera“ geschoben, so entsteht ein anderes Motiv.

Zu Beginn ist es noch leicht, die Suchkarte kann beliebig eingesteckt werden, alle Schmetterlinge liegen noch aus. Nach einem Durchgang gilt es nun aber darauf zu achten, welche Schmetterlinge schon gefunden wurden. Die Suchkarten muss nun so eingeschoben werden, dass ein neuer Schmetterling entsteht. Gelingt dies nicht, so gibt der Spieler die Karte und die „Kamera“ an seinen Nachbarn weiter. So wird Mimikri im Laufe des Spiels immer schwieriger, was bei Kindern mit nachlassender Konzentration zusätzlich schwierig wird. Denn die Suche nach dem  passenden Schmetterling darf das Kind beginnen, was die Motivkarte so einsteckt, dass ein bislang noch nicht gefundener Schmetterling im Sichtfenster erscheint.

Das Einstecken der Motivkarten hat alle Kinder und auch Erwachsene fasziniert. Das aus Bildern wie einem Chamäleon und einem Tukan so verschiedene Schmetterlinge entstehen, ist auch wirklich spannend. Das dabei entstehende Memo-Spiel ist allerdings auch wirklich schwer. Bei Mimikri sind die Motive der 24 Schmetterlingskarten eben sehr ähnlich und damit auch recht schwierig zu merken.

Wenn Kinder sehr gerne Memory spielen und die Eltern idealerweise auch, dann ist dieses Memory sicher eine Herausforderung, wenn das übliche Ravensburger Memory, was wir alle kennen, schon zu einfach ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20 - 30
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren