Niagara

eine Spielerezension von Bernhard Zaugg - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Niagara von

Der Kampf im reißenden Niagara River ist gnadenlos und unerbittlich. Einerseits gilt es zu vermeiden, bei der Suche nach den wertvollen Edelsteinen den nahen Wasserfall hinuntergerissen zu werden. Andererseits lauern überall die Gegner, die von ihren Kanus aus die soeben geborgenen Schätze hinterrücks wieder entwenden wollen. Die im wahrsten Sinn des Wortes mitreißende Edelsteinjagd verlangt starke Nerven und eine gehörige Portion Wagemut und macht insbesondere in Vollbesetzung großen Spaß.

Das Spielbrett weist ein vertieftes Flussbett auf und wird auf die beiden Hälften der Schachtel gelegt, so dass der untere Teil des Bretts über den Rand abfällt und den Wasserfall darstellt. In das Flussbrett werden neun runde durchsichtige Plastikscheiben gelegt, auf welche später die Kanus gesetzt werden können, dazu 40 kleine Edelsteine in fünf Farben in die dafür vorgesehenen Mulden am Flussufer, und schon kann es losgehen.

Das Spiel läuft in immer wiederkehrenden Phasen ab. Als erstes entscheiden die Spieler, ob sie ihre zwei Boote bewegen oder das Wetter beeinflussen wollen. Dazu steht jedem ein Set Paddelkarten zur Verfügung, welche die Zahlenwerte von eins bis sechs oder eine Wolke enthalten. Die Zahlenwerte geben die Zugweite der Boote an, während mit der Wetterkarte die Flussgeschwindigkeit des Niagara River verändert werden kann. Mit Ausnahme der ersten zwei weisen alle weiteren runden Flussfelder einen Zugang zu einer der Mulden mit den Edelsteinen auf. Das Einsammeln eines der Steine kostet zwei Bewegungsfelder für das betreffende Boot, ebenso das Zurücklegen, falls dazu Bedarf bestehen sollte. Beides ist nur möglich, wenn das Kanu zu Beginn oder am Ende des Spielzugs auf dem entsprechenden Flussfeld stehen bleibt. Pro Kanu kann jeweils nur genau ein Edelstein transportiert werden. Reihum decken die Spieler ihre Paddelkarten auf und führen die Spielzüge aus.

Anschließend wird der Fluss bewegt. Die Flussgeschwindigkeit ergibt sich aus dem Wert der niedrigsten in dieser Runde ausgespielten Paddelkarte sowie dem aktuellen Stand der Wetterwolke, wo Werte von -1 bis +2 möglich sind. Die entsprechende Anzahl Flussfelder wird oben in das Flussbett gelegt und bis zur Markierung verschoben, was dazu führt, dass jeweils das unterste Flussfeld den Wasserfall herunterfällt. Allenfalls darauf befindliche Boote sind verloren und können gegen einen bereits eingesammelten Edelstein zurückgekauft werden. Darauf folgt die nächste Runde mit einem neuen Startspieler, der als erster seine Boote beziehungsweise die Wetterwolke bewegt. Wer am schnellsten eine bestimmte Anzahl Edelsteine gesammelt hat, gewinnt das kurzweilige Spiel.

Niagara ist rasch erklärt, bietet jedoch erstaunliche Spieltiefe und Platz für strategische Manöver. Die Edelsteine sind erst gegen Verlust geschützt, wenn das jeweilige Kanu wieder das Einstiegsfeld oben am Niagara River erreicht hat. Zuvor kann versucht werden, das eigene leere Boot flussaufwärts neben ein beladenes gegnerisches zu setzen, wobei der darin befindliche Edelstein gestohlen und ins eigene Boot herübergenommen werden darf. Mit der Wetterkarte kann zudem die Flussgeschwindigkeit im geeigneten Moment erhöht werden, um so die (gegnerischen) Kanus in arge Bedrängnis zu bringen.

Da die Paddelkarten vollständig durchzuspielen sind, bevor sie wieder zurückgenommen werden dürfen, müssen auch die niedrigen Zahlenwerte von Zeit zu Zeit eingesetzt werden. Die Boote bleiben dadurch länger im Wasser und bieten Angriffsfläche für gegnerische Manöver. Andererseits können unter Umständen Rückschlüsse gezogen werden auf die den Gegnern noch zur Auswahl stehenden Paddelkarten. Auf diese Weise bietet Niagara sowohl kühlen Taktikern als auch hasardierenden Glücksrittern viel Spielspaß und gute Unterhaltung. Schade ist einzig, dass sich die hübschen Edelsteine je nach Lichteinfall farblich kaum unterscheiden lassen, was jedoch den guten Gesamteindruck nur minimal trübt.


 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren