Nuggets

eine Spielerezension von Ingo Krüger - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Nuggets von Winning Moves

Mit der Devise "Besser gut geklaut, als schlecht selbst erdacht" hat es schon so mancher zu Ruhm, Ehre und gelegentlich auch Geld gebracht. Bei Nuggets (Wer anderen eine Goldgrube gräbt ...) wurde dieses Prinzip nicht ohne Erfolg angewandt. Hier eine Prise Isis und Osiris, dort ein Häppchen Löwenherz und fertig ist das neue Spiel. Leider sind Goldklumpen aber nur bedingt genießbar. So hat sich der eine oder andere an ihnen einen Zahn ausgebissen.

Ähnlich liegt hier der Fall. So fällt zuerst die schlichte Ausstattung des Spiels auf. Aber Nuggets ist eben ein "Kompakt-Spiel", wie uns die Verpackung lehrt. Die Spielsteine sind jedoch so klein gehalten, dass sie einem trotz schönster Fingerakrobatik ständig aus der Hand purzeln. Freilich war die Goldsuche im Alaska des 19. Jahrhunderts auch kein Zuckerschlecken. Und wir sitzen hier wenigstens im Warmen.

So versuchen zwei bis vier Spieler möglichst viele Goldminen in ihren Besitz zu bringen. Da es aber nur acht Bergwerke mit unterschiedlichem Wert gibt, heißt es aufpassen und tricksen, und seinen Mitspielern notfalls einen Zaun vor die Nase zu setzen. Besitzer einer Mine ist die Person, der es gelungen ist, in einem umzäunten Areal die Spielsteine mit der höchsten Gesamtpunktzahl verdeckt abzulegen. Da es nur wenige Steine mit höheren Werten gibt, aber viele mit lediglich einem Punkt, ist mit großer Sorgfalt vorzugehen. Leider schränkt dies die Spielmöglichkeiten, gerade im Vergleich zu Isis und Osiris, zu sehr ein.

Wenn alle Punktesteine gelegt wurden und auch keine Zäune mehr gebaut werden können, wird abgerechnet. Die Spieler drehen die Steine um und zählen nach, wer sich welches Gebiet und welche Mine unter den Nagel reißen konnte. Und dann kann das Spiel und die Goldsuche von neuem beginnen. Wenn man dann noch Lust hat und es nicht vorzieht, Isis und Osiris oder Löwenherz aus dem Spielestapel zu ziehen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
25
Jahrgang: 
2003
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren