Pussy Cat

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Pussy Cat von Reich der Spiele

Die Katzen versuchen sich auf den Baum zu retten. Ein wettlauf Rotgetigerte gegen Schwarze. Die Äste des Baums sind jedoch unterschiedlich tragfähig. Jeder Spieler kennt nur die Stärke der Äste auf seiner Seite, die Katzen darf er jedoch auf beide Seiten setzen. Sitzen zu viele Katzen auf einem Ast, macht es "Knack" und die Mietzen fallen herunter und unter die Vorratsstapel der Spieler. Wer am Ende die meisten oder die am höchsten platzierten Katzen auf dem Baum klettern lassen konnte, gewinnt das Spiel.

Der Mechanismus ist simpel. Zu ziehende Karten zeigen an, ob ein oder zwei Katzen bewegt werden dürfen und wie weit sie auf den Baum klettern dürfen. Ab und zu setzt sich ein Vogel auf einen Ast nieder und blockiert wichtige Sitzplätze. Nach und nach brechen die Äste, der Baum lichtet sich. Die verbliebenen Äste sind besser einzuschätzen, da die Baumseiten beider Spieler über die gleichen Aststärken verfügen. Anfangs wagt man sich mit den Stubentigern weit vor, eine Katze trägt ein ast immer. Nach und nach beginnt das Taktieren. Soll man es tatsächlich probieren oder stürzt man dann ab. Und was machen die Katzen, die bis zur Baumspitze geklettert sind, um die oberen Äste zu erobern, wenn es dort plötzlich eng wird? Spätestens nach einer knappen halben Stunde tauchen Hunde vor dem Baum auf und beenden das Spiel. Dann wird ausgewertet, welcher Spieler der beste Katzenretter ist.

Das Material des Spiels ist passend. Die Pappstreifen-Äste lassen sich vom Baum lösen und unterstützen optisch das Abbrechen. Die Kartenbilder sind witzig. Die Anleitung ist gelungen und ermöglicht einen raschen Einstieg. Das Spiel erfordert etwas Taktik und Planung. Alles in Allem ein schönes Spiel für Zwischendurch. Als Zweier-Spiel eine willkommene Abwechslung. Die trotz aller Möglichkeiten relativ geringe Spieltiefe macht Pussy Cat aber nicht zu einem Spitzenspiel in der Kategorie Zweier-Spiele.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren