Quibble

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Quibble von

Nicht was Sie sagen zählt ... - sondern wie Sie es sagen! Dieser ergänzende Titel beschreibt in Prinzip den ganzen Spielablauf dieses Partyspieles.

Um loszulegen, wählt jeder Spieler einen der Glassteine und legt diesen auf die Zählleiste, deren Ziel als erster erreicht werden sollte. Weiterhin erhält jeder vier Zahlenchips mit den aufgedruckten Werten von eins bis vier. Auf insgesamt 60 Spielkarten sind die unterschiedlichsten Gefühlsstimmungen abgedruckt. Hier entscheidet sich, ob man nun verliebt, ängstlich, wütend oder was auch immer ist.

Nun werden insgesamt zehn dieser Karten offen auf die durchnummerierten Felder des Spielplanes abgelegt. Reihum dürfen die Spieler ihre Gefühlswelt nach außen tragen. Der Erste würfelt mit dem zehnseitigen Würfel und schaut sich danach die entsprechende Stimmungskarte auf dem Spielplan an. Danach zieht er eine der 120 Satzkarten und liest den aufgedruckten Satz in der zuvor gewürfelten Stimmung vor. Jetzt kommt es drauf an: Die anderen Mitspieler müssen nun jeweils erraten, in welcher der zehn vorgegebenen Stimmungen der entsprechende Satz vorgetragen wurde. Je nachdem, wie sicher die Mitspieler dabei sind, können sie nun einen Ihrer vier Chips auf die erratene Stimmungskarte legen. Jeder, der die richtige Stimmung erkannt hatte, darf entsprechend des Wertes seines eingesetzten Zahlenchips ein bis vier Felder vorrücken. Und da der vorgelesene Satz fast nie zu der vorgetragenen Stimmung passt, gestaltet sich die ganze Sache nicht nur schwierig, sondern in erster Linie auch recht witzig. Hat man sich bei der Wahl der Stimmung geirrt, geht es entsprechend ein bis vier Felder zurück. Die jeweils eingesetzten Zahlenchips werden nun aus dem Spiel genommen und erst, nachdem alle Spieler ihre Chips verspielt haben, erhalten sie wieder alle vier zurück.

Der Gefühls-Schausteller sollte motiviert an die Sache herangehen. Entsprechend der Anzahl der richtig abgelegten Chips darf er seinen Spielstein ebenfalls in Richtung Ziel bewegen. Die Dauer der jeweiligen Spielrunden ist ziemlich überschaubar, falls die zeit beim Spielen wie im Fluge vergeht, kann man problemlos noch eine oder mehrere Runden dranhängen. Der Spielplan und das Material gehen vollkommen in Ordnung und passen gut zum eigentlichen Spielablauf. Mit der Spielanleitung gelingt es mühelos, sich die einfachen Regeln anzueignen.

Nun, so einfach die Regeln auch sind, könnten trotzdem einige Mitspieler Probleme mit diesem Spiel haben. Es gelingt einfach nicht jedem, die inneren Hemmungen abzulegen und bei diesem Spiel so richtig aus sich herauszugehen. Dies ist für den ungetrübten Spielspaß aber zwingend notwendig. In einer lockeren Runde gespielt oder als lustiges Partyspiel, ist Quibble allerdings schwer angesagt. Und je mehr mitspielen, desto mehr Spaß macht es.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
3 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2002
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren