Quick

Rasant mit einer Hand

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 03.12.2008
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Quick von Anita Borchers

Wie der Titel schon besagt, geht es bei diesem Kartenspiel in erster Linie um Geschwindigkeit. Leider muss man dabei auch noch denken, was die Sache etwas verkompliziert.

Jeder bekommt aus dem Stapel von 72 Karten fünf Karten zugeteilt, die er dann im Anschluss nach bestimmten Kartenmerkmalen sortieren muss. Jede Karte hat eine eindeutige Nummer sowie eine Farbe, ein unterschiedlich großes Symbol und einen Buchstaben. Die letzten drei Merkmale sind allerdings über alle Karten gesehen nicht eindeutig.

Haben alle Spieler nun ihre fünf Karten erhalten (diese dürfen allerdings noch nicht eingesehen werden), können nun je nach gewünschtem Schwierigkeitsgrad ein bis vier der Sortierkriterien ausgewählt werden, sodass die Aufgabe für alle Spieler zum Beispiel lautet, die Karten in erster Linie nach Farben und dann absteigend nach Nummern zu sortieren.

Dieses Sortieren wird nun nach einem Startkommando von allen Spielern gleichzeitig durchgeführt, wobei allerdings noch ein paar Zusatzregeln zu beachten sind: Man hat leider nur eine Hand zur Verfügung und darf auch nur maximal eine Karte in der Hand halten und sich ansehen, wobei immer alle anderen Karten verdeckt auf dem Tisch liegen. Der erste, der es auf diese Art und Weise meint, seine Karten sortiert zu haben, hat auch als erster die Möglichkeit, einen Punkt zu gewinnen, da die Stapel im Anschluss in der Reihenfolge der Fertigstellung kontrolliert werden. Nur wenn ein Stapel korrekt sortiert ist, bekommt sein Besitzer den Punkt, aber es gehen in jedem Spiel immer mindestens zwei Personen leer aus. Daher ist es zwar einerseits wichtig, möglichst früh fertig zu werden, andererseits schleichen sich dadurch auch Fehler ein.

Das Spiel ist ein leicht zu erklärendes Kartenspiel mit einer kurzen Spieldauer und wählbarer Schwierigkeitsstufe. Aufgrund der gewissen Hektik, die beim Spielen aufkommt, eignet es sich vielleicht nicht unbedingt für Spieler mit einer Rüdiger-Hoffmann- oder Rudolf-Scharping-Mentalität.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2008
Fotos
Quick von Anita Borchers
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren