Shadowrun: Arsenal 2070

ein spielerischer Artikel von Jörg Deutesfeld - 11.01.2009
Shadowrun: Arsenal 2070

Wenn die Konzernsicherheit einen Kugelhagel auf dich herabregnen lässt, kann dich schlechtes Equipment dein Leben kosten. Als Shadowrunner brauchst du die beste Ausrüstung, die du stehlen, bauen oder kaufen kannst, um gegen Gangs, Syndikate und Megakonzerne bestehen zu können. Insofern dürfte das Arsenal 2070 in Sachen Ausrüstung jeden Shadowrunner wieder auf den aktuellsten Stand der Dinge bringen, seien es nun Waffen, Panzerung, neueste Elektronik oder aber die momentan besten Drohnen, die man für Geld bekommen kann.

Shadowrun, das erfolgreichste Fantasy-Science-Fiction-Rollenspiel aller Zeiten, hat in Deutschland  eine neue Heimat bekommen. Mit dem vorliegenden Quellenband Arsenal 2070 erscheint im Herbst 2008 nach einer langen Durststrecke die erste Publikation für das Rollenspiel. Ob der Neustart nach dem Herausgeberwechsel gelungen ist und Arsenal 2070 dem Anspruch genügen kann, der ultimative Waffen- und Ausrüstungskatalog für jeden Shadowrunner zu werden, mögen vielleicht die folgenden Zeilen zu enthüllen.

Die Optik. Mit insgesamt 208 Seiten kann der Quellenband Arsenal 2070 gegenüber dem amerikanischen Original mit einigen Zusatztexten, Ergänzungen und einer glücklicherweise gänzlich neuen Coverillustration von Arndt Drechsler aufwarten. Das ganze ist als solide verarbeitetes Hardcover erschienen und man merkt diesem Werk ein großes Maß an Qualität in der Verarbeitung an, wobei an dieser Stelle auch das hilfreiche Lesebändchen erwähnt sei.

Bedauerlicherweise konnte oder wollte die Redaktion das Layout nicht komplett überarbeiten, so dass doch einige der letztlich übernommenen Graphiken des amerikanischen Originals auch weiterhin meines Erachtens nach schlicht und ergreifend nicht sonderlich gut beziehungsweise nicht gelungen sind – aber das ist letztlich Geschmacksache. Insgesamt hat es durch den Lizenzwechsel kaum gravierende Änderungen im zu den früheren Publikationen für Shadowrun gegeben, so hat sich beispielsweise das Redaktionsteam nicht wesentlich verändert und das Layout wurde weitgehend von der amerikanischen Ursprungsfassung übernommen. Allerdings konnten auch - in Absprache mit der amerikanischen Redaktion - einige ausschließlich deutsche Akzente gesetzt werden und so gibt es in der vorliegenden deutschen Fassung einige Waffen, Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge mehr.

Die Schattenwirtschaft. Den Start macht ein Ausflug in die Welt der Schattenwirtschaft, der sich mit dem Problem auseinandersetzt, wo und wie man sich am besten Ausrüstung beschaffen kann. Neben dem „grauen Markt“, der irgendwo zwischen völlig legalen Vertriebsstrukturen und dem Schwarzmarkt liegt und bei dem man eigentlich alles zumindest Quasi-Legales kaufen kann, widmet man sich natürlich dem Schwarzmarkt, auf dem der Shadowrunner (natürlich nur gegen entsprechende Bezahlung) alles kaufen und besorgen kann, was das Herz begehrt. Einige Ausführungen und Erklärung zur Infrastruktur der Unterwelt, seien es Syndikate, Nischenmärkte oder Schmuggler sowie der Problematik einen Dealer zu finden runden den Einstieg ab. Eine gelungene anschauliche Darstellung, die insbesondere für Spielleiter von Interesse sein dürfte - schließlich hat jeder Spielerwunsch auch seinen Preis …

Waffen. Den Anfang in diesem Kapitel machen zunächst einmal die Nahkampfwaffen, deren Potenzial man trotz dem hauptsächlichen Einsatz von Schusswaffen im Spiel nie unterschätzen sollte. Eine ganze Palette von Klingenwaffen, als auch Knüppel (wozu auch der Jupiter Taserschlagstock als auch der klassische Nunchaku zählen) sowie Erläuterungen zu improvisierten Nahkampfwaffen dürfen nicht fehlen.

Projektil- und Wurfwaffen sind zwar nur noch selten im Einsatz, haben aber immer noch ihren Platz in der modernen Welt und sind auch spieltechnisch nicht ohne Reiz. Wer also mit einem Klappbogen, einer Pistolenarmbrust oder aber auch nur mit einer einfachen Schleuder unterwegs sein möchte, dürfte hier auch seine Kosten kommen. Nicht zuletzt einige interessante Ausführungen über unterschiedliche Pfeilspitzen (Brand-, Explosiv- oder Hammerspitze und einiges mehr) dürften vielleicht manchen Spieler oder Spielleiter zum Nachdenken bringen.

Der Abschnitt Feuerwaffen geht dann nunmehr endlich auf all das ein, was so manches Spielerherz höher schlagen lässt: Taser, Hold-Out-Pistolen, leichte und schwere Pistolen, Automatikpistolen bis hin zu Maschinenpistolen, Sturm- oder Sportgewehre - es bleibt kein Wunsch unerfüllt. Wem dies alles immer noch nicht reichen sollte, wird vielleicht bei den Scharfschützengewehren, Schrottflinten, Maschinengewehren oder Sturmkanonen fündig. Beschreibungen von Mörsern sowie diversen Granat- und Raketenwerfern runden den Abschnitt ab.

Waffenzubehör wie beispielsweise Rückstoßkompensation oder Zielmarkierer sowie Munition für die unterschiedlichen Waffen und detaillierte Beschreibungen zu Granaten, Mörsergeschossen, Raketen oder auch Lenkraketen sollten auch letzte offene Wünsche befriedigen. Wem dies immer noch nicht genügt, der kann sich mit einem Flammenwerfer oder mit Laserwaffen (sofern man über entsprechende finanzielle Mittel verfügt) eindecken.

Runner-Ausrüstung. Da Shadowrunner nicht nur dank ihrer Waffen und Fäuste überleben, wenn es draußen kalt und dunkel ist und die Sicherheitsleute das Sperrfeuer eröffnen, widmet sich der erste Abschnitt dieses Kapitels der Panzerung und Kleidung. Neben Erläuterungen zu Panzerungsregeln gibt es natürlich eine große Auswahl an passender Kleidung, die zum Teil von Top-Designern gestaltet wurde - ohne dabei auf das nötige Maß an Sicherheit verzichten müssen - bis hin zur persönlichen Panzerung für Extremfälle, die allerdings nicht mehr unbedingt als galante Abendgarderobe durchgehen dürfte, wie beispielsweise SWAT- oder militärische Spezialpanzerung.

Der Abschnitt Umwelt- und Überlebensausrüstung setzt sich ebenfalls mit den Unwägbarkeiten einer feindlichen Umwelt auseinander, wenn es auch hier vornehmlich um die für die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen passende Überlebenskleidung geht. Mit der breiten Angebotspalette dürfte man somit zukünftig auch in der Arktis, der Wüste oder aber im Orbit zumindest das eigenes Überleben gesichert sein.

Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die einem Charakter den letzten Schliff oder dem Spiel eine entscheidende Wendung geben können. Und so widmet sich der Abschnitt „Spielzeuge für Shadowrunner“ ausschließlich den vielleicht nicht immer notwendigen aber hochinteressanten praktischen Dingen der Elektronik und anderen Bereiche wie beispielsweise Störsender, Lügendetektoren, Fallschirmen, Sensoren, getarnter Ausrüstung und weiteren nützlichen Spielereien und gibt entsprechende Informationen über Einsatz und Gebrauch.

Da sich die Sechste Welt immer weiter entwickelt, haben es mittlerweile die Ingenieure und Magier geschafft, Magie und Technologie auf eine vollkommen neue Art und Weise zu verschmelzen: Manatech. Einen kleinen Ausflug in diese neuartige Materie und deren Einsatzmöglichkeiten bietet der gleichnamige leider etwas kurz geratene Abschnitt. Hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht.

Chemie. Ganz ohne Drogen kommt auch Shadowrun nicht aus, ebenso wie auch andere chemische Präparate nicht fehlen dürfen. Daher wird im Abschnitt Drogen zunächst der Schwerpunkt auf alles gelegt, was mit Drogen, magischen Drogen, Präparaten, Toxinen zu tun hat. Weiterhin gibt es spieltechnische Hinweise für Drogenmissbrauch und Drogenentzug ebenso wie Spielwerte beziehungsweise Auswirkungen der gebräuchlichsten Straßendrogen. Natürlich fehlen auch nicht Drogen von oder aus erwachten Pflanzen sowie allerlei magische Präparate. Doch was wäre das Kapitel Chemie ohne eine gelungene Darstellung über den Umgang mit Chemikalien, egal ob sie für die Erschaffung oder Veränderung von Drogen, Toxinen, Sprengstoff oder gänzlich anderen Dingen gedacht sind. Der Abschnitt Sprengausrüstung widmet sich den diversen Sprengstoffen und Zündern und gibt hierzu entsprechend erweiterte und über überaus detaillierte Regeln zum Umgang mit dem explosiven Spielzeug, wobei natürlich die klassischen Sprengfallen nicht fehlen dürfen.

Fahrzeuge und Drohnen. Bevor es zur umfangreichen Fahrzeugliste geht, erfährt der Leser einiges nützliches über das Fahrzeugleitsystem GrideGuide, einiges Wissenswertes über Autodiebstahl, allerlei Rechtliches über den Straßenverkehr in Shadowrun bis hin zu Hinweisen für Reisen zur See, Luft und Weltraum. Auch hier ergänzen wieder entsprechende Regeln und Modifikationen für Fahrzeuge und Drohnen den Abschnitt, wobei sich bei der Fahrzeugausrüstung nunmehr auch Reifen, Sensoren oder Fahrzeugwaffen modifizieren lassen.

Der Abschnitt mit der ansehnlichen Fahrzeugliste sollte sowohl beim Spieler als auch beim SL keinen Wunsch mehr offen lassen: Von Bodenfahrzeugen, wie Motorrädern und Autos bis hin zu Transportern oder Hovercrafts steht (fast) alles zur Verfügung. Aber auch Wasser- und Luftfahrzeuge so wie Militär-, Sicherheits- oder Krankenfahrzeuge kommen nicht zu kurz. Da die Welt ohne Drohnen und deren Einsatz nicht mehr vorstellbar ist, widmet sich ein eigener Abschnitt den unterschiedlichen Modellen und deren Einsatzmöglichkeiten.

Modifikationen. Viele Shadowrunner besitzen ihren ganz eigenen Stil - und der soll sich auch in ihren Besitztümern widerspiegeln. Egal ob Waffen, Fahrzeuge oder anderes Gerät, mit den in diesem Kapitel vorgestellten Modifikationsregeln wird es nunmehr möglich, aus handelsüblichen Gerätschaften mittels entsprechender Eingriffe die Leistung oder die Handhabung zu verbessern. Die Grenzen hierfür dürften wahrscheinlich nur in den eigenen finanziellen Möglichkeiten zu sehen sein.

Schöner Sterben. Dieses Kapitel mit der tatsächlichen so lautenden Überschrift bietet erweiterte Regeln, die einige Möglichkeiten beschreiben, wie die Charaktere körperlichen Schaden anrichten oder auch erleiden können, darunter eine ganze Reihe verschiedener Kampfkünste wie beispielsweise Aikido, Carromeleg (eine elfische Kampfkunst) oder Karate. Dazu gibt es noch erweiterte Kampfregeln und die regeltechnischen Auswirkungen von ungewöhnlichen und zum Teil gefährlichen Umgebungen wie Wüste, Polargebiete, toxische Zonen und Unterwasser.

Tabellen. Zur schnelleren Übersicht fasst der Tabellenteil am Ende des Quellenbandes, in dem erfreulicherweise auch die Fahrzeuge und Waffen aus dem Grundregelwerk enthalten sind, das Buch ab.

Fazit. In diesem Buch finden sowohl Spieler als auch Spielleiter prägnant und kurz alle notwendigen Waffen, Fahrzeuge und technische Spielereien, die ihnen oder ihren Feinden in der Welt von Shadowrun zur Verfügung stehen. Die in den unterschiedlichen Kapiteln verteilten Zusatzregeln sind eine sinnvolle Ergänzung und gut in das bestehende System des Grundregelwerks integriert. Neben dem Ausrüstungs- und Waffenkatalog hebt sich das Kapitel „Schöner Sterben“ besonders erfreulich hervor und beschert neben der ganzen Hardware noch einige neue spielerische Aspekte. Die in die einzelnen Kapitel immer wieder eingearbeiteten „Shadowtalk“-Kommentare verschiedener Runner zu den unterschiedlichsten Themen bieten sowohl dem Spieler als auch dem Spielleiter einiges an Inspiration aber auch Belustigung, selbst wenn sich manchmal das Gefühl einstellt, dass die Kommentare aufgrund des eigentlichen Inhalts Quellenbandes nur sehr wenig zum Einsatz gekommen sind.

Zwar gibt es in jedem Kapitel beziehungsweise den einzelnen Abschnitten gibt es eine Fülle überaus nützlicher Tabellen, leider aber keinen Index. Insgesamt ist das nicht sonderlich schlimm, da das Inhaltsverzeichnis übersichtlich gestaltet und die Tabellen am Ende des Bandes gut strukturiert sind, doch für eine rasche Suche wäre ein separater Index sicherlich hilfreich und wünschenswert gewesen.

Insgesamt präsentiert der neue Hersteller mit Arsenal 2070 ein sowohl optisches als auch inhaltlich gelungenes Debüt für Shadowrun und schafft es sogar noch beiläufig vielleicht noch ein bisschen besser als das amerikanische Original zu sein. Wer als Spieler oder Spielleiter auf der Höhe der Zeit sein will, findet mit Arsenal 2070 einen kompakten und umfangreichen Quellenband, in dem man alle notwendige Angaben und Updates findet - unverzichtbar für den Kampf im Großstadtdschungel und mit Sicherheit eine Kaufempfehlung.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Jahrgang: 
2008
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren