Silhouette

eine Spielerezension von Steffi Münzer - 23.02.2016
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Silhouette - Foto: Stefanie Münzer

„Die ultimative Herausforderung für Querdenker“, so beschreibt Noris Spiele das Kartenspiel Silhouette von Horst Pöppel. Mit Kreativität und Wortspielerei können zwei oder mehr Spieler ab acht Jahren dieses kurzweilige Wortspiel für sich entscheiden.

Wie wird Silhouette gespielt?

Die Spielanleitung kommt schlank auf einem Blatt daher und das Spielprinzip ist schnell erklärt. Die Spieler legen die 48 Bild-Karten verdeckt aus. Der erste Spieler deckt zwei Karten seiner Wahl auf und versucht, aus den beiden abgebildeten Silhouetten einen Begriff zu finden. Findet er ein passendes Wort und sind alle Mitspieler einverstanden, darf er die beiden Karten an sich nehmen. Dann dreht er das nächste Paar um. Findet er dagegen keinen passenden Begriff, darf der nächste Spieler seine Kreativität walten lassen. Alternativ dürfen Karten aus dem eigenen, bereits gewonnen Stapel zur Hilfe genutzt werden. Am Ende gewinnt der Spieler mit den meisten erspielten Karten.

Beispiele

Auf dem Bild oben erkennt man ein Schwein und ein Auge. Folgende Begriffe sind möglich:

  • Schweinsauge
  • Fettauge
  • Tiersichtung

Es gibt kein definiertes Richtig oder Falsch. Ist ein Spieler mit der Wortfindung seines Gegners nicht einverstanden, darf gerne diskutiert werden.

  • Hai + Lampe = Hai-Light? 
  • Note + Handtasche = Tongefäß?

Wie gut ist Silhouette?

Das Spielprinzip von Silhouette ist simpel und auch für Gelgenheitsspieler leicht verständlich. Wortspiel-Freunde sind definitv im Vorteil. Einige Begriffe sind offensichtlich, andere Kombinationen führen zu minutenlangem, schweigendem Starren und Denken. Dauert das Überlegen besonders lange, wirkt das Spiel etwas zäh. Besonders kreative Wortfindungen werden mit Schulterklopfen und zustimmendem Raunen belohnt. Unpassende Kombinationen werden notfalls akzeptiert, damit diese eine Karte endlich aus dem Spiel verschwindet.

Wenn der aktive Spieler besonders wortfindig ist, haben die Mitspieler das Nachsehen und können nur tatenlos zusehen. In unseren Spielerunden haben wir nach der Eingewöhnung immer gleichzeitig geraten. Je nach Zusammensetzung der Spieler kann auch in Teams gespielt werden. Mit mehreren Spielern gewinnt das Spiel definitv an Fahrt - mehr Hirnkapazität, mehr Kreativität.

Nach wenigen Spielrunden zeigt sich leider, dass einige Begriffe immer wieder auftauchen. Von den 48 Karten sind beispielsweise 19 Karten mit Tieren. Hier finden sich zu leicht schnelle Kombinationen: Tier-Welt, Tier-Liebe, Haus-Tier ... 

Silhouette ist ein kleines, feines Spiel für Zwischendurch. Die Spielidee ist grandios, der Spielfluss leider manchmal mühselig. Es ist geeignet als Spiel für Familien mit älteren Kindern oder größere Spielrunden.

Wertung: 
Bewertung gut

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2+
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
15-30
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren