Suburbia

eine Spielerezension von Anita Borchers - 17.02.2013

Hier findest du eine Spielerezension zum Gesellschaftsspiel Suburbia. Entdecke mehr zu den Spielregeln und finde heraus, welche Erkenntnisse unser Spieletest mit Suburbia brachte, ob es Spaß macht und für wen es besonders gut geeignet ist. Am Ende des Textes kannst du das Spiel bewerten.

Suburbia von Lookout Spiele

Suburbia entwickelt eine Kleinstadt zur Metropole. Jeder Spieler gestaltet dabei das Stadtbild maßgeblich, indem er seinen Vorort entwickelt.

Ziel des Spiels ist es, am Spielende die meisten Einwohner in seinem Stadtteil zu haben. So muss der Spieler während des Spieles die Attraktivität seines Stadtteils steigern, um weitere Einwohner anzulocken. Gleichzeitig muss er aber auch genug Einnahmen erzielen, um das Stadtsäckel stets gut gefüllt zu haben. Nur so lassen sich weitere attraktive Gebäude finanzieren. Suburbia ist ein Aufbauspiel, bei dem die Spieler neben der aktuellen Situation auch stets das große Ganze im Blick behalten sollten.

In Suburbia werden unterschiedliche Gebäudearten gebaut, neben Wohngebäuden und öffentlichen Gebäuden stehen auch Gewerbe und Industrie zur Verfügung. Die meisten Gebäude haben auch Abhängigkeiten untereinander. Wie im richtigen Leben! So ist das erste Restaurant am Platz eine richtige Goldgrube, aber mit jedem weiteren Gourmettempel in der Stadt sinkt das Einkommen in früheren Restaurants, da die Einwohner mehr Auswahl haben, wo sie ihr Geld ausgeben möchten. Klar, dass eine Schwerindustrie zwar Einkommen bringt, sich aber äußerst ungünstig auf den Ruf des Vorortes auswirkt. Angrenzende Wohngebiete und öffentliche Gebäude oder Grünanlegen werden weniger attraktiv für die Einwohner. So gilt es, als Architekt des Stadtteils den richtigen Mix zu finden, um sowohl Einkommen als auch Ruf zu steigern. Dabei profitiert man nicht nur im eigenen Stadtteil, sondern es gibt durchaus Gebäude, die einem $ auf bestimmte fremde Gebäude bescheren.

Runde für Runde wählt der Spieler bei Suburbia eines der zur Auswahl stehenden Gebäude und baut es in seinen Vorort an eine möglichst lukrative Position. So entsteht nach und nach eine immer größere und komplexere Stadt. Klingt erst einmal unübersichtlich, ist aber nicht so. Mit etwas Disziplin und der beiliegenden Übersichtstafel behält man gut den Überblick und lassen sich die Abhängigkeiten untereinander bewältigen.

Am Ende einer Partie Suburbia gewinnt der Spieler, der die meisten Einwohner in seinem Vorort ansiedeln konnte. Daran wird zum einen während des Spieles gearbeitet. Zu anderen gibt es je Spiel unterschiedliche Zielvorgaben. Deren Erreichen bringt den Spielern zum Spielende weitere wertvolle Einwohner und somit Siegpunkte.

Suburbia verfügt über zwei Solovarianten, die es ebenfalls Wert sind, einmal ausprobiert zu werden. Auch das Spiel zu zweit bringt Spaß. Ungeachtet dessen bietet das Spiel zu viert jedoch die größte Vielfalt in Bezug auf Wechselwirkungen mit anderen Stadtteilen.

Surburbia ist ein echter Leckerbissen, nicht nur für Aufbauspielefans. Es lässt sich, trotz der steigenden Komplexität während des Spielverlaufs, schnell und gut erklären. In jeder neuen Partie kommt nur ein zufälliger Teil der Gebäudeplättchen ins Spiel, sodass der Ablauf nicht vorhersehbar ist und jede Partie Suburbia anders verläuft.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
1 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
90
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung

Spielbewertung

Bitte hilf mit, das Spiel zu bewerten, indem du einen (schlecht) bis fünf (super) Sterne vergibst:

No votes yet

Anzeige
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen

Diese Seite von Reich der Spiele empfehlen