The City

eine Spielerezension von Anita Borchers - 07.10.2012
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
The City von Reich der Spiele

Die Spieler haben nur ein Ziel: Ruhmreichster Bürger in The City zu werden. Jeder ist bestrebt, Runde für Runde Gebäude in seiner Stadt zu errichten, die ihm Einnahmen und Siegpunkte bringen.

Die Spieler erhalten Gebäudekarten, die sie entweder bauen können und somit die eigene Stadt um ein Gebäude erweitern oder sie nutzen sie zum bezahlen. Eine Runde verläuft recht einfach. Zu Beginn wählt jeder Spieler eine Gebäudekarte aus seiner Hand, die er in der Runde bauen möchte und legt sie verdeckt vor sich ab. Anschließend drehen alle ihre Karte um, bezahlen die Baukosten, indem sie die entsprechende Anzahl an Handkarten ablegen, und legen das neue Gebäude in die Stadt. Anschließend werden Einkommen (in Karten) und Siegpunkte ermittelt. Die Karten werden gezogen, die Siegpunkte auf einem Zettel notiert.  The City endet, sobald ein Spieler 50 Siegpunkte oder mehr gesammelt hat.

Jede Karte hat einen Wert, der beim Bau durch die Abgabe der entsprechenden Kartenanzahl zu begleichen ist. Ist ein Gebäude errichtet, bringt es dem Spieler im Anschluss einer Runde jeweils Einkommen (in Karten) und Siegpunkte. Es ist also ganz gut, wenn man anfangs Karten auslegen kann, die ein hohes Karteneinkommen erzielen und nach und nach auch die Siegpunkte bei der Auslage berücksichtigt.

Nicht aus den Augen verlieren sollte man, dass einige Karten bei The City aufeinander aufbauen. Was bei einem glücklichen Händchen im Kartenziehen und schlauer Wahl das Karteneinkommen oder die Siegpunkte enorm in die Höhe schnellen lässt. Richtig gut läuft es, wenn man durch bestimmte Kartenauslagen sogar von den Siegpunkten eines Mitspielers profitieren kann.

Aber, machen wir uns nichts vor. The City ist ein Kartenspiel, bei dem der Teufel immer auf den größten Haufen scheißt. Ohne geistig größere Anstrengung geht man alleine dadurch in Führung, dass man am Anfang die passenden Karten zieht und das im Laufe des Spieles fortsetzt. Diejenigen, die einen guten Start hingelegt haben, sind praktisch nicht mehr einholbar. Wer damit leben kann, findet in The City ein kurzweiliges, unkompliziertes Spiel für zwischendurch. Und für die Stichspielallergiker sei noch gesagt: The City ist KEIN Stichspiel! 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren