Union Pacific

eine Spielerezension von Rainer Fieseler - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Union Pacific von Amigo Spiele

Zehn Eisenbahngesellschaften breiten sich auf dem nordamerikanischen Kontinent aus und vergeben Aktien, deren Wert von der Größe des Streckennetzes der zugehörigen Gesellschaft abhängt. Die Spieler haben, wenn sie am Zug sind, die Wahl, ob sie ein Streckennetz vergrößern und neue Aktien auf die Hand bekommen oder ob sie diese Aktienkarten ausspielen. Nur ausgespielte Aktien zählen, wenn es zu einer der vier Wertungen kommt. Da man aber in jeder Runde nur Karten einer AG oder je eine von zweien ausspielen darf, sollte man rechtzeitig damit anfangen. Dabei darf man aber auch nie die Aktien der Mitspieler aus den Augen verlieren, denn nur Haupt- und Zweitaktionären erhalten bei den Wertungen Geld - und das zählt am Ende.

Aber nicht nur das Ausspielen von Karten ist wichtig, der Ausbau der Schienennetze darf nicht vernachlässigt werde, damit die Aktien genug Ertrag abwerfen, und da alle Spieler Aktionäre aller Gesellschaften sein können, baut man meist gleich für andere mit. Außerdem kann längst nicht jede Gesellschaft jede Gleisart benutzen, sodass auch bei der Streckennetzplanung vorausschauendes Denken gefragt ist - will man nicht plötzlich mit Aktien einer Gesellschaft dastehen, die nicht mehr wachsen kann. Und wann die nächste Wertung kommt, lässt sich auch nur grob abschätzen; die die Wertung auslösenden Karten sind nach gewissen Vorgaben in den Aktien-Nachziehstapel eingemischt.

So brennt es ständig an allen Ecken und Enden, und man hat doch immer nur eine Handlungsmöglichkeit, wenn man dran ist. Entscheidungsnotstand immerzu. Das ganze macht Union Pacific zu einem ungemein spannenden Spiel, das sich meist erst bei der letzten Wertung knapp entscheidet. Die hervorragende Spielregel (bekam die "Essener Feder" für die beste Anleitung) lässt keine Fragen offen und bietet einen leichten Einstieg. So ist Union Pacific ein gutes Spiel für den Familienkreis, aber auch anspruchsvoll genug, um den geübten Spieler immer wieder vor eine erneute Herausforderung zu stellen. Übrigens ist Union Pacific eine gelungene Weiterentwicklung von Airlines (Abacus Verlag): Das Material wurde verbessert, und die Ausbau- sowie Aktien-Ausspielregeln vereinfacht, dafür aber die neue (den Namen gebende) Linie "Union Pacific" eingeführt, die ein gelungenes Zusatzelement darstellt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
90
Jahrgang: 
1999
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren