Wir sind schwanger

eine Spielerezension von Tanja Koch - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Wir sind schwanger von Amigo Spiele

Die Messe in Essen war auch 2005 wieder gut besucht und die Tische am Stand von Amigo Spiele waren gut besetzt – bis auf ein paar wenige Ausnahmen. Ein paar Tische waren noch frei. Auf ihnen standen Schilder „Hier wird nur ‚Wir sind schwanger’ gespielt“, eine der Neuerscheinungen des Herstellers.

Allein der Titel schreckt anscheinend schon ab. Die Grafik mit dem Storch ist zwar auch recht niedlich, lässt aber eher an ein Spiel für Kinder denken, die wissen wollen, wie denn jetzt die Babys in Mamas Bauch kommen. Aber darum geht es gar nicht – es geht vielmehr darum, Namen für die noch ungeborenen Kleinen zu finden, und das Ganze in "Partyspielmanier". In der Schachtel finden sich dann auch Karten mit Vornamen und Wertungskarten, von denen jeder Mitspieler einen Satz bekommt.

Einen Bauch bekommt auch jeder – denn hier ist jeder einmal schwanger und soll sich einen Namen für das künftige Kind aussuchen. Bevor er Namenskarten zieht, darf er schon mal das Geschlecht des Kindes verkünden. Mit den Namenskarten hat er dann zwei Vornamen zur Auswahl, von denen er einen zur Bewertung wählt. Als Nachname dient dabei immer der eigene.

Und jetzt liegt es an den Spielern, den Namen zu bewerten. Dafür suchen sie sich fünf Karten aus ihrem Kartensatz aus und bekunden damit, ob der Name eher zu einem Tier passt oder doch vielleicht auch ein Produktname sein könnte, ob man ihn gut brüllen kann und so weiter. Haben alle verdeckt fünf Karten ausgewählt, kommt es zur Wertung. Und hier ist es wichtig, mit seiner Meinung möglichst nicht alleine zu stehen, aber auch eine Allerweltsmeinung bringt Minuspunkte ein. Pluspunkte erhält nur, wer mit mindestens einem weiteren Mitspieler, aber eben nicht mit allen übereinstimmt.

Eigentlich handelt es sich nur um ein Spiel, bei dem ein Namenslexikon auf Karten gedruckt wurde. Ob Namen wie „Alke-Ida“ da so politisch korrekt sind, bleibt mal außen vor. Nach einer kurzen lustigen Phase, in denen man sich über die Wertungskarten und diverse Namen schlapp gelacht hat, landet Wir sind schwanger doch wieder im Schrank und wartet darauf, an werdende Eltern verschenkt zu werden - denen macht man wenigstens mit der großen Auswahl an Namen eine Freude.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 7
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2005
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren