Yellowstone Park

eine Spielerezension von Silke Groth - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Yellowstone Park von Reich der Spiele

Wir begeben uns zu einem Ausflug in den Yellowstone Park und begegnen allerlei wilden Tieren die dort beheimatet sind. Diese Tiere sollen wir nun quasi in einem Gatter halten, möglichst ohne dieses erweitern zu müssen. Jede Erweiterung nämlich bringt uns Minuspunkte. Im Einzelnen funktioniert das wie folgt:

Auf dem Spielplan ist ein sieben mal sieben Felder großes Raster angelegt. Es gibt insgesamt 56 Karten auf denen verschiedene Tiere abgebildet sind. Von besonderer Bedeutung sind auf den Karten die vier Farben und ihre Zahlenwerte von Eins bis Sieben. Zunächst wird eine beliebige Karte entsprechend ihrer Rasterzahl auf dem Spielplan abgelegt. Jeder Spieler erhält sechs Karten auf die Hand.

Es gelten nun zwingend einige Bedingungen. Im Gegensatz zu den Reihen, die durch Zahlen bereits festgelegt sind, darf in jede Spalte jede Farbe gelegt werden. Sobald jedoch die erste Karte einer Farbe in einer Spalte liegt, dürfen hier nur noch Tierkarten der gleichen Farbe abgelegt werden. Die Spieler müssen nun durch das Ablegen ihrer Handkarten ein drei mal drei Felder großes Raster bilden. Das erste Raster wird ausgehend von der bereits ausliegenden Karte gebildet. Ein Spieler darf höchstens zwei Handkarten anlegen. Hat ein Spieler nun jedoch nur Karten auf der Hand, die nicht in das gültige Raster passen, so muss er mit seinen vorhandenen Karten ein neues 3 x 3 Raster festlegen. Alle Karten die jetzt außerhalb des neuen Rasters liegen, muss er vom Spielplan in seinen Besitz nehmen. Diese bilden nun seine Minuspunkte. Dieser Minuskartenstapel kann dezimiert werden, wenn es gelingt, nach dem Ablegen von ein oder zwei Handkarten keine Karten mehr auf der Hand zu haben. Es dürfen dann nämlich die neuen Handkarten vom Minusstapel anstelle vom Zugstapel gezogen werden.

Nachdem die letzte Karte vom Zugstapel gezogen wurde, kommt es zur Wertung. Jetzt zählt jeder Spieler seine Karten, die je einen Minuspunkt zählen. Auf der sich an der Seite befindlichen Wertungsleiste werden die Spielsteine entsprechend der Minuspunkte vorwärts gezogen. Es folgt eine neue Runde. Das Spiel endet, wenn nach einer Wertung der Spielstein eines Spielers die 35 auf der Punkteskala erreicht oder überschritten hat. Sieger ist der Spieler, dessen Spielstein auf der Skala am weitesten hinten steht und damit die wenigsten Minuspunkte hat.

Yellowstone Park ist ein kurzweiliges und sehr witziges Kartenlegespiel, dass aus einer Mischung aus Taktik und Glück besteht, wobei der Glücksanteil durch das zufällige Ziehen der Karten deutlich höher ausfällt. Durch die Beschränkung auf das Raster mit neun Feldern in Verbindung mit der teilweisen Festlegung auf die Farben ist es tatsächlich gar nicht so einfach, ein Raster überhaupt einmal fertig zu bekommen, geschweige denn es zwischendurch nicht erweitern zu müssen. Besonders witzig wird Yellowstone Park wenn ein Spielerpart nur hohe und andere nur niedrige Zahlenwerte auf der Hand haben. Da kann es mitunter entscheidend sein, dass man nur eine anstatt der erlaubten zwei Handkarten ausspielt und es damit dem anderen überlässt, das Raster erweitern und so Minuskarten sammeln zu müssen. Insgesamt betrachtet ist Yellowstone Park ein wirklich schönes Spiel für zwischendurch, weil es sich sehr locker spielt und dabei vor allem in größerer Runde ordentlich Spaß macht. Wen der relativ hohe Glücksfaktor nicht stört, der kommt hier durchaus auf seine Kosten. Design und Aufmachung sind sehr schön gestaltet, herrlich sind insbesondere die Gesichter der Tiere. Da stört es dann auch nicht weiter das das Thema an sich nur aufgesetzt ist und das Spiel eher abstrakt anmutet.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren