Carcassonne-Treffen 2015

Autor und Weltmeister zu Gast auf Burg Konradsheim

ein spielerischer Artikel von Axel Bungart - 23.11.2015
Sebastian Trunz, Raphale Schmimmelschmied und Klaus-Jürgen Wrede - Foto Axel Bungart

Im Kalender der Fans von Carcassonne dürfte sich der Termin für das offizielle Fantreffen im Rheinland nun schon fest verankert haben. Bei - ebenfalls traditionell - schlechtem spätherbstlichen Wetter waren die Rittersäle der Burg Konradsheim bei Erftstadt zum vierten Mal üppig gefüllt.

Es scheint sich langsam herumzusprechen, dass der Tag nicht nur im Zeichen des Spiels des Jahres 2001 und seines Autors, Klaus-Jürgen Wrede, steht sondern die ausrichtenden Verlage (Schmidt Spiele und Hans im Glück) ein Gutteil ihres aktuellen Spielerepertoirs mit auf die Burg bringen. Da lassen sich die Neuheiten aus Essen und von der Spielwarenmesse in Nürnberg desselben Jahres mal in aller Ruhe ausprobieren, sofern man sie nicht sowieso schon sein Eigen zählt.

Das Carcassonne-Imperium schlägt zu

Da man derzeit nirgendwo hinsehen kann, ohne dass einem Leia Organa und Luke Skywalker entgegengrinsen, reiht sich auch Carcassonne in den derzeitigen Star-Wars-Hype ein. Schon in Essen war diese Variante (Star Wars) der beiden großen Carcassonne-Neuerscheinungen zu bestaunen – möge die Macht mit ihr sein.

Dennoch: Alle Augen waren eher auf Carcassonne - Über Stock und Stein gerichtet. So wurde auch das traditionelle Turnier mit der neuen Variante gespielt, bei der es nicht um Städte und Klöster sondern um Äcker und Ställe geht. Die Regeln sind dabei nicht schwerer als beim Grundspiel, bieten aber mit zu erntenden Früchten und Tieren für die Ställe ein paar neue Anreize.

Carcassonne als Simultanpartie

Neben diesem Turnier fand noch ein weiteres Event statt: Der Carcassonne-Weltmeister von 2007, Sebastian Trunz, trat in zwei Simultanpartien gegen insgesamt 14 andere Spieler an. Dreizehn Partien gewann er. Nur einer bot ihm die Stirn: Raphael Schimmelschmidt (Wuppertal), selbst Teilnehmer an der Deutschen Carcassonne-Meisterschaft, siegte als einziger und sogar ziemlich deutlich. Sein verdienter Siegerpreis ist ein Unikat: Eine Carcassonne-Star-Wars-Wanduhr.

Klaus-Jürgen Wrede als Schriftsteller

Dass Klaus-Jürgen Wrede vor Ort war, bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung mehr. Dass er dieses Jahr aber nicht nur als Spieleautor auftrat, sondern auch gleich sein neues – und erstes! – Buch präsentierte, ist jedoch mindestens eine Erwähnung wert. "Das Geheimnis des Genter Altars" hat dabei überraschenderweise weder mit Carcassonne noch mit Mittelalter etwas zu tun. Vielmehr ist es ein geheimnisvoller Krimi um einen der spektakulärsten Kunstraube, der Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts spielt.

Carcassonne-Fans aber auch Fans der veranstaltenden Verlage und deren Spiele dürfen hoffen, sich auch in 2016 wieder in familiärer Atmosphäre auf Burg Konradsheim zu treffen. Der wachsende Zuspruch und der einladende Rahmen sind jedenfalls ausreichende Gründe, das Treffen dort weiterzuführen.

Fotos zur Veranstaltung

Unsere Fotogalerie zum Fan-Treffen 2015 ist in unserem Foto-Archiv zu finden.

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren