Verleger Franz-Josef Herbst über das neue Spiel Glastonbury

Magischer Kupferkessel voller guter Änderungen

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 01.09.2013
Glastonbury von franjos

Franz-Josef, zur Spielemesse in Essen erscheint im franjos Spieleverlag das Spiel Glastonbury. Dahinter verbirgt sich eine überarbeitete Neuauflage von Kupferkessel Co. von Günter Burkhardt. Wie ist dieses Spiel zu franjos gekommen und warum habt ihr einen anderen Namen gewählt?
"Anfang des Jahres habe ich ein wenig auf BoardgameGeek 'rumgesucht'. Es gibt dort immer mal wieder Listen von Teilnehmern, die 'unterbewertete Spiele' oder 'Spiele, die wieder veröffentlicht werden sollten' anlegen. Auf einer solchen Liste war Kupferkessel Co.
Ich habe mir das Spiel näher angesehen und war auf Anhieb von der spielerischen Qualität überzeugt. Ich habe dann Kontakt zu Günter aufgenommen. Nachdem er mir mitgeteilt hat, dass die Lizenz frei sei, habe ich mir ein Exemplar von Kupferkessel Co. besorgt und es gespielt. Meine ursprüngliche Einschätzung hat sich dabei bestätigt.
Der neue Name hat zwei Gründe. Einerseits wollten meine ausländischen Partner einen anderen Namen und andererseits hat das Spiel doch so viele Änderungen erfahren, dass es sich jetzt um ein etwas anderes Spiel handelt, insbesondere was die mögliche Spielerzahl angeht."

Für alle die, die Kupferkessel Co. nicht kennen: Um was geht es im Spiel inhaltlich?
"Jeder Spieler sammelt Zutaten-Karten für einen mächtigen Zaubertrank. Dazu bewegt man sich mit seiner Figur außen um die Kartenauslage. Nach der Bewegung darf ich aus der angrenzenden Reihe eine Karte nehmen und oben auf meinen Kupferkessel legen. Jede Zutaten-Karte zeigt eine Zahl von 1 – 4. Diese Zahl ist für die Wertung wichtig. Außerdem gibt diese Zahl an, wie weit ich im nächsten Zug mit meiner Figur ziehe. Am Spielende werden dann die gesammelten Zutaten gewertet. In einer Variante gibt es auch noch Rezeptkarten, für deren Erfüllung die Spieler Sonderpunkte bekommen."

Wie setzt Günter Burkhardt das Thema in Glastonbury um? Was ist in der überarbeiteten Version anders als bei Kupferkessel Co.?
"In Kupferkessel Co. fand das Spielgeschehen (imaginär) in einem Geschäft (der Kupferkessel Company) statt. In Glastonbury ist das Spielgeschehen jetzt (imaginär) auf verschiedene Geschäfte in der ganzen Stadt ausgedehnt.
Ich möchte bzgl. der Unterschiede auf ein wichtiges Ergebnis der Änderungen hinweisen: Während Kupferkessel Co. ein reines 2-Personenspiel war, ist Glastonbury für 2-4 Spieler geeignet.
Gegenüber der Original-Ausgabe hat Glastonbury 16 Zutatenkarten mehr. Natürlich gibt es jetzt auch 4 Zauberer-Figuren. Außerdem gibt es jetzt für jeden Spieler eine Kupferkessel-Karte. (Im Original ist jeder Spieler mit einer (zufällig gezogenen) Zutatenkarte gestartet.) Auf einigen 2er-Zutatenkarten gab es im Original einen 'explodierenden Kupferkessel' oder einen 'Zauberhut' als weiteres Symbol. Hiermit waren entsprechende Aktionen verbunden. Diese Symbole sind entfallen. Dafür gibt es bei Glastonbury Zauberkarten. Hiervon gibt es insgesamt zehn Stück in vier Varianten. Neu ist auch eine Immuto- (Gestaltwandler-) Karte. Diese ersetzt bei der Wertung eine beliebige Zutat, hat selber aber den Wert 0.
Die Wertung im Grundspiel wurde verändert. In der Original-Ausgabe bekam der Spieler mit den meisten 1er-Karten fünf Extrapunkte. Diese Regel ist entfallen. Auch bei der Bewegung der Spielfiguren gibt es eine wichtige Änderung. In der Original-Ausgabe wurden fremde Spielfiguren übersprungen und die entsprechenden Felder nicht mitgezählt. In Glastonbury wird jedes Feld gezählt, egal ob daneben eine Spielfigur steht oder nicht. Es können jetzt also auch mehrere Spielfiguren neben einem Feld stehen.
In der Variante der Original-Ausgabe kamen 13 Rezeptkarten zum Einsatz. In Glastonbury gibt es nur noch zehn Rezeptkarten. Diese gibt es jetzt aber in zwei Sorten. Von jeder Sorte bekommt jeder Spieler eine Karte. Einige Rezeptkarten haben wir 1:1 übernommen, die meisten sind aber neu bzw. werden jetzt anders gewertet."

Wie wirken sich deiner Meinung nach die Änderungen auf den Spielspaß aus?
"Ich bin sicher, dass der Spielspaß durch die Änderungen noch einmal gesteigert werden konnte. Bisher waren die Rückmeldungen von Mitspielern, die beide Versionen gespielt haben, bzgl. der Änderungen jedenfalls immer positiv."

Ändert sich durch die Änderungen auch die Zielgruppe? Wer wird an Glastonbury am meisten Spaß haben?
"Das Spiel ist immer noch ein tolles Familienspiel, bei dem auch Kinder ab acht Jahren durch das enthaltene Memory-Element durchaus Chancen auf den Sieg haben. Durch die neuen Zauberkarten mit ihren zusätzlichen Möglichkeiten ist der Einstieg eventuell etwas schwieriger. Ich bin aber überzeugt, dass Franz Vohwinkel die Gestaltung der Karten so gut gelungen ist, dass die Karten jetzt quasi selbsterklärend sind.
Auf BoardgemaGeek gibt es auch eine Menge 'Vielspieler', denen Kupferkessel Co. gefällt. Ich denke, dass auch diese Spieler mit der neuen Ausgabe viel Spaß haben werden, insbesondere, weil jetzt auch bis zu vier Spieler mitspielen können."

Hast du für Spieler einen Tipp, was sie speziell in der ersten Partie beachten sollten? Gibt es wichtige Punkte, die über Sieg oder Niederlage entscheiden können?
"Für die Wertung am Spielende ist es wichtig, mindestens drei Karten einer Zutat gesammelt zu haben. Allerdings ist immer nur die oberste Karte des Kupferkessels sichtbar. Um nicht zu viele Einzelkarten zu sammeln, die am Ende negativ zählen, empfiehlt es sich nach meiner Erfahrung, sich zunächst auf zwei bis drei Zutaten-Arten zu konzentrieren. Die kann man sich noch gut merken. Da die Zutatenkarten der eigenen Farbe doppelt zählen würde ich auch diese im Auge behalten.
Wer am Spielende viele einzelne Zutatenkarten hat und dazu noch Paare, die 0 Punkte zählen, wird es schwer haben, das Spiel zu gewinnen."

Wie wird Glastonbury ausgestattet sein? Ist es für Messebesucher möglich, das Spiel vorzubestellen?
"Die Ausstattung von Glastonbury wird ähnlich hochwertig sein wie in der Original-Fassung. Die Zauberer-Spielfiguren werden wieder aus Holz und fast so groß wie bei Kupferkessel Co. sein. Die Spielkarten werden aus hochwertigem Spielkarten-Karton hergestellt.
Wer das Spiel auf der Messe erwerben will kann es bei mir vorbestellen (verkauf@franjos-shop.de) und dann am Stand abholen (Halle 3, Stand-Nummer 3-L101). Es wird aber auch zeitnah im franjos Webshop zu bestellen sein."

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren